16. Muko-Freundschaftslauf 2018

In der Zeit von 11 bis 15 Uhr kann jede Läufer*in so viele Runden laufen wie möglich sind und dabei selbst bestimmen, wann und wie viele Pausen eingelegt werden. Dabei können kleine und große Runden gelaufen werden. Eine kleine Runde entspricht einer Länge von ca. 440m und eine große Runde von ca. 800m. Quelle: Muko-Landesverband Berlin Brandenburg

Potsdam, 22. Juni 2018 – Am Sonntag, dem 24. Juni 2018, findet im Potsdamer Lustgarten der 16. Muko-Freundschaftslauf statt. Beginn ist 10, Ende 16 Uhr. Bei der größten jährlichen Charity-Veranstaltung vom Mukoviszidose Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. werden rund 600 Läuferinnen und Läufer sowie über 3000 Besucher, darunter viele Prominente aus Sport und Politik erwartet.

Der Lauf gestaltet sich immer wie ein großes, buntes Familienfest für Groß und Klein, mit Musik, mit kostenfreien Massage für die Läufer, mit einem Kinderland, mit einer Tombola und natürlich mit kulinarischen Angeboten. Er ist die größte und wichtigste Veranstaltung des Mukoviszidose Landesverbandes Berlin-Brandenburg e.V., um neben der Gewinnung von Öffentlichkeit vor allem Spenden einzuwerben. Mit den Spenden finanziert der Mukoviszidose Landesverban Berlin-Brandenburg e.V. die Arbeit der Kontakt- und Beratungsstelle sowie seine Projekte und Angebote im Kampf gegen die schwere Krankheit Mukoviszidose.

In der Zeit von 11 bis 15 Uhr kann jede Läufer*in so viele Runden laufen wie möglich sind und dabei selbst bestimmen, wann und wie viele Pausen eingelegt werden. Dabei können kleine und große Runden gelaufen werden. Eine kleine Runde entspricht einer Länge von ca. 440 Meter und eine große Runde von ca. 800 Meter.

In diesem Jahr gibt es auch ein Muko-Freundschaftslauf-Shirt vor Ort, solange der Vorrat reicht, für 15 Euro. Alle Einnahmen aus dem Shirt-Verkauf lässt der Mukoviszidose Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. unmittelbar den Mukoviszidose-Betroffenen und deren Angehörigen zu Gute kommen.  (m.s./wsw)


www.muko-berlin-brandenburg.de 

So läuft’s ...

Der Lauf ist eine Sportveranstaltung und ein Familienfest, doch an erster Stelle ist er eine Benefizveranstaltung: Die Läufer*innen sammeln auf einer abgesteckten Strecke als Einzelläufer*in oder als Gruppe Sponsorengelder. Jede Runde wird am Schluss mit einer finanziellen Spende honoriert. Wie hoch der Betrag ist, der pro gelaufene Runde gespendet wird, handeln Sponsoren und Läufer*innen vorab individuell aus. Eine andere Möglichkeit ist, dass der Sponsor für die Teilnahme am Lauf eine rundenunabhängige Pauschalsumme spendet.

Suchen Sie sich einen oder mehrere Sponsoren aus Ihrem Umfeld: Verwandte, die Bäckerei um die Ecke, die Firma vor Ort oder der eigene Arbeitgeber … Auch Sie selbst können Sponsor sein und laufen/ walken unter „eigener Flagge“. (Quelle: http://muko-berlin-brandenburg.de/freundschaftslauf/)