25 Jahre Musikschule Zimmermann & Hill

Keine Lust auf langweiligen Musikschulunterricht? In der Musikschule Zimmermann & Hill steht der Spaß an erster Stelle.

Seit 25 Jahren gibt Gabriele Zimmermann ihr musikalisches Knowhow weiter, Fotos: wsw

Werder (Havel), 23. November 2018 – „Die Schuhe könnt ihr anlassen. Es sieht bei uns zwar überall aus wie in einem Wohnzimmer, aber auf Strümpfen muss hier keiner auf dem Teppich laufen“, begrüßt uns Gabriele Zimmermann bei unserem Besuch in ihrer Musikschule in der Eisenbahnstraße 190 in Werder (Havel). Man fühlt sich in den heimeligen und liebevoll dekorierten Räumlichkeiten sofort wohl und die zahlreichen Musikinstrumente, die überall zu sehen sind, laden zum Ausprobieren und Musizieren ein.

Als Gabriele Zimmermann vor 25 Jahren in ihrem Wohnzimmer im Holländischen Viertel ihrer Tochter und zwei Freundinnen privaten Blockflötenunterricht erteilte, hatte sie noch nicht daran gedacht, dass ihr eines Tages eine florierende Musikschule im schönen Werder (Havel) gehören würde.
Die Leidenschaft für die Musik wurde Gabi Zimmermann bereits in die Wiege gelegt. Ihre ganze Familie ist höchst musikalisch und so standen schon früh Familienkonzerte auf dem Programm. Nicht nur zu Weihnachten haben Gabi mit dem Cello und ihre Schwester Annette Hill mit der Geige ihr Können unter Beweis gestellt. Doch die wöchentlichen Termine in der Musikschule waren für Gabi eher weniger Grund zur Freude. Sie fand die Lehrmethoden dort zu streng und der viele Drill raubte ihr jeglichen Spaß.

Als die gelernte Erzieherin 1993 eine Anfrage bekam, ob sie die Enkeltochter einer Kollegin nicht in Blockflöte unterrichten könne, sagte Gabi sofort zu. Weitere Kinder aus dem Freundeskreis von Tochter Julia und Sohn David kamen hinzu. So entschloss sich die sympathische Powerfrau – die sich Dank Mund-zu-Mund-Propaganda über einen Mangel an lernbereiten Musikschülern nicht beklagen konnte – nach fünf Jahren Unterricht im Wohnzimmer ihre eigene Musikstube 1998 im Holländischen Viertel zu eröffnen. Ihr damaliges Ziel: Die Musikstube sollte zehn Jahre bestehen bleiben. 1999 folgte eine Zweigstelle in der Jägerstraße gegenüber der Städtischen Musikschule. Drei Honorarkräfte erteilten Unterricht in Klavier, Blockflöte und Gitarre.

„Mein Motto war immer – und wird es auch immer bleiben – dass meine Schüler mit Freude und Spaß an die Musik herangeführt werden, Musikspaß eben“, beschreibt Gabi Zimmermann, die eine umfangreiche musikalische Ausbildung hat, ihre Lehrmethode. Im Jahr 2000 zog die Familie von Potsdam in die Blütenstadt und von da an stand das Pendeln für die Frohnatur auf dem Plan: „An drei Tagen die Woche war ich in Potsdam in meiner Musikstube aktiv und an zwei Tagen habe ich unter anderem beim Traumfänger in Werder einen Gitarrenkurs gegeben und auch zu Hause Schüler musikalisch unterrichtet.“ Nach acht Jahren pendeln und zehnjährigem Bestehen der „Musikstube im Holländischen Viertel“ – Gabi hatte ihr damals gesetztes Ziel erreicht – schloss sie ihre geliebte Musikstube und zog auch musikalisch komplett nach Werder (Havel). Von da an war sie als Einzelunternehmerin mit Blockflöten-, Gitarren-, Keyboard- und Klavierunterricht gut ausgelastet. „Krank werden konnte ich mir nicht erlauben. Ich war ja alleine für die ganzen kleinen und großen Musiktalente verantwortlich. Und nebenbei habe ich auch noch andere Aktivitäten in Werder gemacht. So habe ich zum Beispiel ab 2001 zwei Jahre lang eine Senioren-Singegruppe und einen Gitarrenkurs im Treffpunkt geleitet“, erzählt Gabi.

Die Musikschule Zimmermann & Hill befindet sich in der Eisenbahnstraße 190

Als die Anfragen irgendwann immer mehr wurden – Gabis Musikspaß hat sich schnell rumgesprochen – hat sie 2015 ihre Musikschule räumlich und personell ausgebaut. „Meine Schwester Annette Hill begann mit Violinen- und Klavierunterricht und mit einem Musikkarussell, in der sie die ganz Kleinen an die verschiedenen Musikinstrumente heranführt. Wir sind beide, was das Temperament angeht, recht unterschiedlich, aber umso besser ergänzen wir uns“, beschreibt Gabi lachend. Und seit 2018 ist auch Tochter Julia mit im Boot, die Querflöten-Unterricht gibt. Die Musikschule Zimmermann & Hill ist ein gut organisiertes und herzliches Familienunternehmen. „Auch mein Ehemann Peter ist als ehrenamtlicher ‚Hausmeister‘ der Mann für Handwerkstätigkeiten und zudem technischer Berater. Sohn David ist für die Internetpräsenz zuständig. Bei uns hilft jeder mit, so gut er kann.“

Dass die Zusammenarbeit in der Familie toll funktioniert, sieht man auch an der Kulturgarage, die seit 2015 eine Herzensangelegenheit von Gabi und Tochter Julia ist. „Die Idee der Kulturgarage ist, dass wir neue und alte Werderaner bei kulturellen Events zusammenbringen. Wir sind ja auch ‚Zugezonene‘ und freuen uns immer sehr, wenn uns auch waschechte Werderaner besuchen kommen. Nächstes Jahr zum fünfjährigen planen wir sogar fünf Wochenenden mit Angeboten für alle Generationen. Infos unter https://kulturgarage.wordpress.com

Auch wenn die Leiterin der Musikschule ihr neues Zuhause seit 18 Jahren im wunderschönen Werder hat, kann sie die Verbindung zu „ihrem“ Potsdam nicht gänzlich aufgeben: „Seit 2015 gebe ich im Potsdamer Rechenzentrum auch Musikkurse. Ich schätze den Kontakt dort zu meinen Künstlerkollegen sehr. Und ich arbeite zudem noch an einigen Abenden im Monat als Servicepersonal im Nikolaisaal in Potsdam.“

Anlässlich des 25-jährigen Bestehen ihrer musikalischen Selbstständigkeit, lud Gabi Zimmermann am 31. Oktober jetzige und ehemalige Schüler in den Scala Kulturpalast Werder ein. „Das war wirklich eine tolle Veranstaltung“, freut sich die Musikschulchefin. „Einige ältere Schüler, die ich damals in Potsdam in Blockflöte unterrichtet habe, sind als Blockflötenquartett aufgetreten. Andere Ehemalige präsentierten eigene Songs mit Klavier- und Gitarrenbegleitung. Ich hatte noch nie ein Problem damit zu erkennen, wo meine musikalischen Grenzen sind. Wenn ich im Unterricht bei einem Schüler feststelle, dass der Schüler ganz besonders viel Talent hat, das intensiver gefördert werden muss, vermittele ich auch gerne den Kontakt zu weiterführenden Lehrern.“

Seit 2017 findet in der Musikschule Zimmermann & Hill auch der Kurs Trommel-Power 55+ statt, der allen Beteiligten jede Menge Spaß bereitet. Und demnächst soll das Angebot noch um einen Ukulele-Kurs erweitert werden. „Ich bin musikalisch und kulturell für alles offen und vielzeitig interessiert. In den letzten Jahren habe ich zum Beispiel Schlagzeug- und Saxofonunterricht genommen. Mein Traum ist es, einmal in einer Kabarettgruppe mitzuwirken. Ich habe noch viele Ideen, die nur darauf warten, umgesetzt zu werden“, verrät uns Gabi. Wer sich einen Überblick über das musikalische Angebot der Musikschule machen möchte, kann sich gerne auf www.musikinwerder.de informieren. (wsw)