29. Brandenburgische Frauenwoche beginnt am 28. Februar

Gleichstellungsbeauftragte Martina Trauth stellt vielseitiges Programm vor

Potsdam, 15. Februar 2019 – Die Frauenquote bei Wirsindwerder beträgt stolze 100%. Deshalb liegt uns die Ankündigung der 29. Brandenburgischen Frauenwoche ganz besonders am Herzen. Vom 28. Februar bis zum 14. März werden unter dem landesweiten Motto „Hälfte / Hälfte – ganz einfach“ errungene Meilensteine der Frauenpolitik gefeiert und ein Ausblick auf neue Aufgaben geworfen. „So sind Frauen 100 Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechts im politischen Betrieb immer noch unterrepräsentiert. Auch die Lohnungleichheit ist längst nicht überwunden und Frauen beziehen im Alter wegen Pflege- und Familienarbeit weniger Rente als Männer“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte der Landehauptstadt Potsdam, Martina Trauth. Oftmals bleiben Frauen und ihre Verdienste unsichtbar. Mit Straßennamen, Denkmälern oder Preisvergaben werden überwiegend Männer gewürdigt. Auf dieses Ungleichgewicht möchte die Brandenburgische Frauenwoche aufmerksam machen.
Die Gleichstellungsbeauftragte hat in der Landeshauptstadt ein vielseitiges Programm mit zahlreichen Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Ein Höhepunkt ist die Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag am 8. März im Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte, das die Unterrepräsentanz von weiblichen Komponistinnen zum Thema hat. „Nicht nur Politik, auch Komponieren war und ist immer noch eine Männerdomäne“, sagt Trauth. „Frauen wurde über mehrere hundert Jahre gesagt, dass sie nicht komponieren können, weil das unweiblich sei. Frauen konnten allenfalls Klavierlehrerin werden“. Und auch heute noch zeigen Statistiken ein düsteres Bild von der Arbeit weiblicher Komponistinnen und zwar in allen klassischen Bereichen.
„Oftmals werden Frauen und ihre Verdienste unsichtbar“, so Martina Trauth. Deswegen möchte sie mit der Festveranstaltung ihre Gäste für dieses ganz besondere Thema in der Musik sensibilisieren. Sie konnte die Leipziger Pianistin und Produzentin Kyra Steckeweh gewinnen, die zur Festveranstaltung ein Konzert mit Stücken ausschließlich von Frauen spielt. Im Anschluss wird der Film „Komponistinnen“ gezeigt, den Kyra Steckeweh und der Filmemacher Tim van Beveren produziert haben. Die Festveranstaltung beginnt um 16.45 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
Neben den genannten Veranstaltungen bietet die Landeshauptstadt Potsdam noch viele weitere Events, organisiert durch Potsdamer Vereine, Verbände und Institutionen. Das umfangreiche Programm zur 29. Brandenburgischen Frauenwoche liegt in gedruckter Form in vielen öffentlichen Einrichtungen aus und ist im Büro für Chancengleichheit und Vielfalt erhältlich. Darüber hinaus ist es unter www.potsdam.de/kategorie/chancengleichheit abrufbar. (lhp, wsw)