3. Bestandsaufnahme für Textilkunst und Kunsthandwerk

Kurator Frank W. Weber, Fotos: wsw

Werder (Havel), 1. Februar 2019 – Am Mittwoch, dem 30. Januar, fand die Eröffnung der 3. Bestandsaufnahme für Textilkunst und Kunsthandwerk in der Stadtgalerie im Schützenhaus statt. Bei der Vernissage waren über 200 Besucher anwesend, unter ihnen auch die fünf Künstler und 37 Künstlerinnen, die ihre Werke präsentierten.

Voraussetzung, um sein Kunstwerk ausstellen zu dürfen, war, dass „man in Werder wohnt, in Werder arbeitet oder aus dem Umkreis kommt“, erzählte uns Frank W. Weber, der Kurator der Stadtgalerie. Waren diese Bedingung erfüllt, konnte man sich ab Oktober 2018 anmelden, sein Werk fertigstellen und es ab Anfang Januar in das Kunstgeschoss des Schützenhauses in Werder bringen.

Alle drei Jahre gibt es die Bestandsaufnahme, die juryfrei ist und es dadurch keine Bewertungen gibt. Aber werden die Werke nicht irgendwann langweilig, weil die Künstler keine Kritik bekommen? Nein, da sich die Teilnehmer für jede folgende Ausstellung eine neue Stufe der Qualität setzen. Die Ausstellung dient dazu, zu sehen, was Werder und die Umgebung für tolle Künstler haben. Wir waren von den ausgestellten Stücken sehr begeistert. Wer sich selbst einen Überblick über die Kunstwerke machen möchte, kann sich die Ausstellung bis zum 10. März immer donnerstags, samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr ansehen. (Carolina und Yannick)

Stadtgalerie2
Stadtgalerie1