60-Jähriger erschießt 58-jährigen Nachbarn

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Todesschützen erlassen

Werder (Havel), 11. Februar 2019 – Anwohner verständigten am Abend des 8. Februars die Polizei darüber, dass auf dem Hof eines Grundstücks in Werder ein namentlich bekannter 60-jähriger Mann aus Werder mit einer Langwaffe auf einen ihm ebenfalls bekannten 58-Jährigen geschossen haben soll. Wie die Polizeidirektion West mitteilte, wohnten beide in verschiedenen Wohneinheiten an derselben Adresse.

Nach der Schussabgabe soll der Täter vom Tatort geflüchtet sein. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen in der Stadt Werder ein. Hierbei kamen sowohl speziell ausgebildete und extra ausgestattete Erstinterventionskräfte der Polizeiinspektion Potsdam sowie Spezialkräfte der Direktion Besondere Dienste zum Einsatz. Ein verletzter Mann, der 58-Jährige, wurde am Tatort aufgefunden und erlag trotz Reanimationsversuchen von Rettungskräften seinen schweren Verletzungen.

Die eingesetzten Polizisten durchsuchten bekannte Anlauf-Adressen des Tatverdächtigen und konnten ihn ca. 90 Minuten nach der Tat, an einer dieser Adressen, wenige Querstraßen vom Tatort entfernt, festnehmen. Er gab in seiner Erstbefragung Hinweise auf den Ablageort der mutmaßlichen Tatwaffe, welche wenig später ebenfalls aufgefunden und sichergestellt werden konnte. 

Nach der vorläufigen Festnahme des 60-jährigen Werderaners wurde er von der Mordkommission der Polizeidirektion West vernommen. Er ließ sich zur Tat ein und nannte persönliche Diskrepanzen zwischen ihm und seinem getöteten Nachbarn als Tatmotiv. Die Ermittlungen ergaben weiterhin, dass er mindestens zweimal mit einer Schrotflinte auf seinen 58-jährigen Nachbarn geschossen hatte. Die Waffe habe er nach eigenen Angaben in den 90er-Jahren illegal erworben. Zur Tatzeit stand der Tatverdächtige unter dem erheblichen Einfluss von Alkohol.

Am 9. Februar beantragte die Staatsanwaltschaft Potsdam beim Amtsgericht in Potsdam einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Ein Richter bestätigte, nach Anhörung, diesen Antrag. Der 60-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (pdw)