800 Menschen feiern ein weltoffenes Werder

Nach dem großartigen Erfolg der diesjährigen Aktionswoche laufen bereits die Planungen für nächstes Jahr

Foto: Simone Holzwarth

Werder (Havel), 12. September 2018 – Am Samstag fand in Werder das Konzert für ein weltoffenes Werder statt. Bei bestem Wetter genossen mehr als 800 Besucherinnen und Besucher die Aufführungen von Schulen und Musikschule, Darbietungen auf der Open Stage sowie lokale und internationale Bands auf der Bühne vor der Heilig-Geist-Kirche auf der Insel. Das Konzert war der Höhepunkt der Aktionswoche für ein weltoffenes Werder, bei der es in der vergangenen Woche in der Stadt ein vielfältiges Programm aus Filmen, Theateraufführungen, Workshops, Diskussionen und einer Ausstellung zu den Themen Weltoffenheit, Gerechtigkeit, Demokratie und Menschenrechten gab. Organisiert wurden die Woche und das Konzert vom Aktionsbündnis Weltoffenes Werder, einem Netzwerk zivilgesellschaftlicher Organisationen, der Kirche, Schulen und Einzelpersonen. Schirmherrin der Initiative war Bürgermeisterin Manuela Saß.
Robin Stock vom Aktionsbündnis verweist auf die besondere Aktualität der Veranstaltung in Werder: „Die Bilder aus Chemnitz gehen um die Welt: Rassistische Hetze und Stimmungsmache gegen Geflüchtete breiten sich aus. Das wird in Werder nicht passieren. Wir heißen Menschen egal woher in unserer Stadt willkommen.“
Eröffnet wurde das Konzert von MdB Manja Schüle (SPD), die sich sichtlich über das Engagement in Werder freute: „Der politische Diskurs in unserem Land hat sich in einer rasenden Geschwindigkeit nach rechts verschoben. Das besorgt mich sehr. Umso wichtiger ist es, dass solche Aktionen stattfinden und zu zeigen, dass unser Land bunt und vielfältig ist.“ Auf der Bühne sprachen auch Jonas Frykmann vom Aktionsbündnis Brandenburg gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdefeindlichkeit, Jibran Khalil von Seebrücke Potsdam, Abdou Rahime Diallo vom Netzwerk entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen in Brandenburg sowie Vertreterinnen des Netzwerks neue Nachbarn in Werder. Begleitet von einem Kinderprogramm zum Thema Vielfalt und von kulinarischen Angeboten wurde das Konzert zu einem großen Fest vor der Kirche mit guter Stimmung und viel Gelegenheit für Begegnungen und Gespräche. Bei den Bands am Abend wurde gemeinsam getanzt und gefeiert. Pfarrer Georg Thimme freute sich über den Erfolg: „Die Arbeit unseres Aktionsbündnisses wird weitergehen und wir wollen auf jeden Fall versuchen, ähnliche Aktionen im nächsten Jahr wieder zu veranstalten.“ (sh)