Ab 15. März ist die Stadtbibliothek wieder geöffnet – Anmeldung erforderlich

Werder (Havel), 11. März 2021 – Ab kommenden Montag ist die Stadtbibliothek Werder (Havel) wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Jedoch muss vorab ein Termin vereinbart werden. Dies kann entweder telefonisch erfolgen oder unter www.werder-havel.de/stadtbibliothek. Die Stadt hat dazu einen Online-Buchungsservice angelegt.

Laut Eindämmungsverordnung ist die Bibliothek verpflichtet, die Kontaktdaten der Besucher zu erfassen. Die Daten werden nach vier Wochen vernichtet. In den Bibliotheksräumen muss verpflichtend eine medizinische Maske von allen Personen getragen werden. Die Besucherzahl ist begrenzt. Wer an Erkältungssymptomen leidet oder sich krank fühlt, kann die Stadtbibliothek nicht besuchen.

Da der Lockdown bis zum 28. März 2021 verlängert wurde, fallen auch weiterhin keine Versäumnisgebühren an. Sollte eine kontaktlose Ausleihe gewünscht werden, können sich Bibliotheksnutzer unter Tel. (03327) 423 83 direkt an die Kollegen wenden.

Werders Stadtbibliothek hat eine lange Tradition: Schon im Oktober 1917 ist sie von Rektor Rietz als „Volksbücherei“ gegründet worden. Zwei Monate später ging sie in städtischen Besitz über. Zunächst waren 765 Bände im Bestand, davon 78 Prozent Unterhaltungslisteratur.

Der Schwerpunkt der Stadtbibliothek liegt heute bei Familien, Kindern und Jugendlichen. Fast jeder zehnte Werderaner ist Bibliotheksmitglied. Kein Wunder, denn das Angebot zur Ausleihe ist mit rund 25.000 Medien beachtlich. Es umfasst Belletristik, Kinder- und Jugendliteratur, Sachliteratur und Nachschlagewerke.

Außerdem können Zeitschriften, Hörbücher, CD’s, Tonies, Geräte zum digitalen Hören und Lesen sowie Gesellschaftsspiele ausgeliehen werden. Der Medienbestand des Medienzentrums Potsdam-Mittelmark wird zur Angebotsergänzung ebenfalls genutzt. (wh)