Ab Samstag öffnet die Kunsteisbahn

Michael Jacob und Jörg George verwandeln den Stadtplatz in den Havelauen in ein Eislaufparadies., Foto: Klix

Werder (Havel), 30. Januar 2020 – Die Vorbereitungen für den Start der Kunsteisbahn in den Havelauen laufen auf vollen Touren. Seit Wochenbeginn sind Fachleute dabei, die 300 Quadratmeter große Bahn auf dem Stadtplatz der Havelauen aufzustellen.

„Unten wird eine Isolierschicht aus Styrodur gelegt. Darauf wird eine Folienwanne verklebt und darüber kommt dann die Kühlverrohrung“, erzählte am Dienstag Jörg George von der Firma Icerink Germany, die die Eisbahn baut.

Wenn alles installiert ist, wird nach und nach Wasser eingefüllt. Die Eisschicht sei über der Kühlung 5 Zentimeter dick. „Es dauert etwa 70 Stunden, bis sie durchgefroren ist.“ Selbst wenn die Eisbahn steht, wird bis zur Eröffnung am 1. Februar um 14 Uhr also noch ein Zeitpuffer benötigt.

Bis dahin sollen auch noch einige Aufenthalts- und Imbissbuden aufgestellt werden, erzählt Schausteller Michael Jacob. Er wird die Kunsteisbahn im Auftrag der Stadt betreiben. Sie wird bis 16. Februar täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet sein.

Der Eintritt zur Kunsteisbahn kostet für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre 3 Euro. Wer älter ist, zahlt 4 Euro für zweieinhalb Stunden, Familientickets kosten 10 Euro. Der Schlittschuhausleih kostet zusätzlich 3 Euro plus Pfand.

Die Eislaufzeiten sind in zwei Blöcke geteilt: 14 bis 16.30 Uhr und 17.30 bis 20 Uhr. In der Pause wird das Eis aufgearbeitet. Nach Absprache kann die Eisbahn, zum Beispiel für Schulklassen, auch vormittags geöffnet werden. Eine erste Schule habe schon Interesse angemeldet.

Am 9. Februar ist Schlittschuhfahren mit Livemusik angesagt. Dann wird von 17 bis 20 Uhr der australische Musiker und Saxophonist Andrew Carrington, bekannt geworden als Lead-Sänger der australischen Gruppe THE TEN TENORS, an der Kunsteisbahn erwartet. (wh)

Auf die Isolierschicht wird eine Folienwanne verklebt und darüber kommt dann die Kühlverrohrung., Foto: Klix