Ablesung der Wasserzähler

Werder (Havel), 9. November 2018 – Auch in diesem Jahr erhalten Kunden des Wasser- und Abwasserzweckverband Werder-Havelland zur Selbstablesung der Wasserzähler mit der Post ein Anschreiben inklusive Selbstablesekarte. Wie die Stadt mitteilte, bestehen anschließend verschiedene Möglichkeiten, den Wasserzählerstand zu melden: Die Ablesekarte kann ausgefüllt zurückgesendet oder der Stand kann telefonisch, per E-Mail oder Fax gemeldet werden.

Als zusätzlichen Service bietet der WAZV die komfortable Onlineablesung an. Diese können WAZV-Kunden nach Erhalt des o.g. Schreibens jederzeit online nutzen. Sie rufen über die Internetseite des WAZV (www.wazv.de) das Portal „Onlineablesung“ auf und haben die Möglichkeit, bequem den Zählerstand zu übermitteln.

Darüber hinaus beabsichtigt der WAZV auf vielfachen Wunsch der Kunden sowie zur Optimierung betriebsinterner Prozesse, ab 2019 die Zahlungsweise für unterjährige Abschlagszahlungen umzustellen: von bisher zweimonatliche auf monatliche Abschlagszahlungen. Bisher gab es fünf Abschlagszahlungen. Zukünftig wird der WAZV insgesamt zehn Abschlagszahlungen erheben, die jeweils zum 15. der Monate März bis Dezember fällig werden.

Bei Kunden, die eine Einzugsermächtigung erteilt haben, werden die Abschlagsbeträge automatisch zu den neuen Abschlagsterminen von Ihrem Bankkonto abgebucht. Kunden, die keine Einzugsermächtigung erteilt haben, werden gebeten, eventuelle Daueraufträge bei der Bank entsprechend zu ändern.

Bei Fragen rund um die Ablesung des Wasserzählers sowie zur Umstellung stehen WAZV-Mitarbeiter unter der Telefonnummer (03327) 7375-17/-12 oder per E-Mail unter mail@wazv.de gerne zur Verfügung. (wsw)