Aktionswoche für ein weltoffenes Werder eröffnet

Die ganze Woche über findet ein buntes Programm aus Filmen, Theateraufführungen, einer Ausstellung, Workshops mit Schülerinnen und Schülern, einem Bürgerdialog und zahlreichen weiteren Formaten statt, die sich mit den Themen Weltoffenheit, Gerechtigkeit, Demokratie und Menschenrechten auseinandersetzen.

Werder (Havel), 3. September 2018 – Mit einem Festgottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche hat am Sonntag die „Aktionswoche für ein weltoffenes Werder“ begonnen. Die ganze Woche über findet ein buntes Programm aus Filmen, Theateraufführungen, einer Ausstellung, Workshops mit Schülerinnen und Schülern, einem Bürgerdialog und zahlreichen weiteren Formaten statt, die sich mit den Themen Weltoffenheit, Gerechtigkeit, Demokratie und Menschenrechten auseinandersetzen.
Höhepunkt ist das Konzert für ein weltoffenes Werder am 8. September mit lokalen und internationalen Bands und einem vielfältigen inhaltlichen und künstlerischen Begleitprogramm. Organisiert wird die Woche vom Aktionsbündnis Weltoffenes Werder, einem Netzwerk zivilgesellschaftlicher Organisationen, der Kirche, Schulen und Einzelpersonen aus Werder.

Robin Stock, Mitorganisator der Veranstaltungswoche, verweist auf die besondere Aktualität der Aktionen in Werder: „Die Bilder aus Chemnitz gehen um die Welt: Horden von Rechtsradikalen jagen Menschen anderer Herkunft oder anderer Meinung durch die Straßen. Gerade jetzt ist es wichtig, ein Zeichen zu setzen für ein friedliches und vielfältiges Miteinander. Für eine offene und tolerante Gesellschaft und gegen Rassismus und Hass. Genau das wollen wir mit der Aktionswoche für ein weltoffenes Werder tun.“

In den folgenden Tagen haben die Besucherinnen und Besucher noch die Gelegenheit, thematische Filme aus der Reihe WELTofffen im Scala Kulturpalast zu besuchen  – zahlreiche mit anschließender Diskussionen mit Filmemachern.
Am Mittwoch den 5.9. findet ein Bürgerdialog zum Thema Toleranz mit Bürgermeisterin Manuela Saß und Pfarrer Georg Thimme statt, um miteinander in den Austausch zu kommen, wie das Miteinander unterschiedlicher Ansichten und Lebenseinstellungen in Werder gelingen kann.
Am Donnerstag wird der Film „Stille Retter“ über die Rettung von Juden im nationalsozialistischen Frankreich in der Klimawerkstatt Werder gezeigt. Im Anschluß gibt es ein Publikumsgespräch mit der Autorin des Films. (s.h./wsw)


Hier geht’s zum Programm. Und hier zur Übersicht zum Kino-Programm zur Aktionswoche.