Ausstellung zum Bauhausjahr im Kunst-Geschoss Werder (Havel)

Werder (Havel), 19. Juli – Zum Jubiläumsjahr „Bauhaus 100“ trägt das Kunst-Geschoss in Werder (Havel) mit einer besonderen Ausstellung bei: Die japanische Künstlerin Aishu Gen stellt bis 1. September ihre vom Bauhausmeister Wassily Kandinsky und von Piet Mondrian inspirierte Arbeit in der Stadtgalerie im Schützenhaus vor. Ausstellungstitel „Form-Licht-Schatten“. Aishu Gen (geb. 1949) lebt in Osaka und hat in Japan, Taiwan, Frankreich, Polen und Deutschland ausgestellt. Sie ist Mitglied der japanischen Künstlergruppe A 21.

Sie bezeichnete es bei der Vernissage am Mittwochabend als große Ehre, im Bauhausjahr in Werder ausstellen zu dürfen. Die klaren, einfachen Formen des Bauhauses würden ihrem Arbeitskonzept entsprechen. Als sie vor 30 Jahren Kandinskys Büchlein „Punkt und Linie zur Fläche“ gelesen hat, sei es wie eine in Worte gefasste und bebilderte Handreichung zu ihrer Zen-buddhistischen Sicht auf die Welt gewesen, sagte Kurator Frank W. Weber.

„Ihre Werke sind eine verständliche, bildliche Umsetzung des Reduktionsgedankens und fördern das Verständnis für die Idee des Bauhauses“, so Weber in seiner Laudatio. Wie in der Bauhaus-Formensprache sehe sie in Dreieck, Quadrat und Kreis die Basis gestalterischen Denkens. Dabei spielt sie bisweilen mit der Dreidimensionalität und deren Licht- und Schattenwirkung.

„Der Urklang der Werke von Aishu Gen wird durch den Starkkontrast von schwarz und weiß erzeugt“, sagte Frank W. Weber. In der japanischen Auffassung stehe weiß für den Beginn und Schwarz für das Ende. Zur Ausstellungseröffnung gab es eine eindringliche Performance der Tänzerin Hiroko Kato mit dem Musiker Masanori Tamaki, die sich diesen beiden Farben und deren Wirkungen widmete.

Bereits vor 18 Monaten hat der Kurator damit angefangen, die Ausstellung mit Aishu Gen zu organisieren und diese im „Verbund Bauhaus 100“ in das Jubiläumsprogramm aufzunehmen. Das Bauhaus wurde 1919 in Weimar geründet, Deutschland begeht gemeinsam mit Partnern in aller Welt das 100-jährige Jubiläum. Die Japanische Botschaft in Deutschland hat die Schirmherrschaft für die Ausstellung in Werder übernommen.

Durch die Stadt und durch Spenden von 50 Einzelpersonen ist es zudem gelungen, ein dreisprachiges Katalog-Journal zu erstellen, welches in der Ausstellung für 10 Euro gekauft werden kann. (wh)

Aishu Gen
„Form-Licht-Schatten“
Geöffnet bis Sonntag, 1. September, immer
Donnerstag, Samstag und Sonntag von 13-18 Uhr.
Der Eintritt ist frei.
Stadtgalerie KUNST-GESCHOSS,
Uferstraße 10, Werder (Havel)
www.kunst-geschoss.de