Auszeichnung für PSV Töplitz e.V.

v.r.: Doreen Jannek, Kathi Fuhrmann, Frank Ringel, Tina Hillmann, Dr. Saskia Ludwig, Agnes Opitz

Werder (Havel) OT Töplitz, 2. September 2020 – Seit 30 Jahren gibt es den PSV Töplitz e.V. in Leest. Eigentlich sollte das Jubiläum mit einer großen Fete gebührend gefeiert werden, doch coronabedingt musste die Feier leider abgesagt werden. „Das holen wir aber natürlich noch nach“, versichert uns Tina Hillmann, die 1. Vorsitzende des PSV Töplitz e.V. 

Auf dem Reiterhof lernen Kinder und Jugendliche, aber auch einige Erwachsene das Reiten, den Umgang mit dem Partner Pferd und alles, was dazu gehört. Momentan zählt der Verein 100 Mitglieder, die Hälfte davon ist unter 18 Jahren. Über die Woche verteilt, finden mehrere Reit- und Longengruppen, eine Voltigiergruppe sowie der neue Ponyclub statt. Im Ponyclub sollen vor allem die kleinen Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren an das Hobby Reiten und das Thema Pferd herangeführt werden. 

„Vier Kinder teilen sich hier ein Pony, unter der Anleitung einer jugendlichen Übungsleiterin wird das Pony von der Koppel geholt, gemeinsam geputzt, gesattelt und dann darf jedes Kind einige Runden reiten. Dabei werden Bewegungsaufgaben auf dem Pony ausgeführt, um Körpergefühl, Balance und Koordination zu schulen“, erklärt Tina Hillmann. „Der Ponyclub findet einmal wöchentlich über einen Zeitraum von zwölf Wochen statt. Der Ponyclub ist für uns eine tolle Möglichkeit, Kindern, die zuvor in unserem Verein noch nicht reiten konnten, den Umgang mit Pferden zu ermöglichen und dabei unsere langjährigen jugendlichen Mitglieder mit einzubeziehen.“ 

Und dieses Engagement wurde kürzlich belohnt: Der PSV Töplitz e.V hatte sich am regionalen Projekt „Sterne des Sports“ beteiligt und wurde am 18. August mit dem zweiten Platz und einem Preisgeld von 500 € für seine besondere Kinder- und Jugendarbeit vom Deutschen Olympischen Sport Bund (DOSB) ausgezeichnet. Sponsor war die VR Bank Fläming e.G. Die Auszeichnung wurde von Doreen Jannek von der VR Bank Fläming e.G. vorgenommen. Die 1. Vorsitzende Tina Hillmann und ihre Stellvertreterin Kathi Fuhrmann nahmen die Glückwünsche entgegen. Zu den Gratulanten zählten Dr. Saskia Funk und der Ortsvorsteher Frank Ringel.

„Die Auszeichnung hat uns wirklich sehr gefreut und stellt für uns eine besondere Motivation und Bestärkung dar, unsere ehrenamtliche Arbeit im Verein fortzusetzen und das Projekt Ponyclub weiter auszubauen“, freut sich die 1. Vorsitzende. „Wir möchten für die Zukunft ein aktives Vereinsleben gestalten und jedem, der sich Pferden hingezogen fühlt, einen Platz geben. Weiterhin wollen wir eine bestmögliche Haltung für unsere Pferde und Ponys sicherstellen und dazu gehört auch die Instandhaltung und Pflege unseres Geländes, bei der alle Mitglieder des Vereins tatkräftig helfen.“ (t.h., wsw)