Azubi Steve auf der Überholspur

Steve Pierstorf beendete seine Lehre ein halbes Jahr früher

Werder (Havel), 28. Januar 2021 – Wer in Werder (Havel) und Umgebung mit den Buslinien des Stadtgebiets unterwegs ist, wird zukünftig auch von Steve Pierstorf beim Einsteigen begrüßt. Der 22-Jährige konnte jüngst seine Ausbildung zum Berufskraftfahrer vorzeitig beenden.

“Das macht uns natürlich mächtig stolz!“, erzählt regiobus Geschäftsführer Hans-Jürgen Hennig, der es sich nicht nehmen ließ, dem neuesten Vollzeit-Kraftfahrer zu diesem Erfolg persönlich zu gratulieren. “Wir wurden kürzlich von der IHK mit der Auszeichung ‘Top Ausbildungsbetrieb Brandenburg’ geehrt und Herr Pierstorf ist der beste Beweis dafür, dass wir unser Niveau bei den Ausbildungen halten und sogar stetig verbessern.“ Nach erfolgreichem Abitur entschloss sich der gebürtige Neuruppiner dazu, die Ausbildung zum Berufskraftfahrer im Personenverkehr zu absolvieren – Busfahrer war schon lange sein Traumberuf. 

“Wer mag es nicht, große Fahrzeuge durch die Straßen zu lenken?“, erzählt er. Nachdem er seine Ausbildung in einem anderen Betrieb begann, lockten ihn die Berufsschulkollegen zur regiobus. Eine moderne Fahrzeugflotte stehe hier zur Verfügung, die Stimmung unter den Kollegen sei toll und die Arbeitszeiten können abgesprochen werden. Sogar ein “Azubi-Mobil“ steht den Auszubildenden zur Verfügung, wenn Fahrten zur Berufsschule oder Weiterbildungen im gesamten Landkreis organisiert werden müssen.

“regiobus war das Beste, was mir hätte passieren können. Ich wurde sofort freundlich aufgenommen und während der Ausbildung toll betreut“, erzählt Steve weiter. Als dann zu Beginn des dritten Lehrjahres der Anruf seines Ausbilders kam, seine Leistungen in Theorie und Praxis seien so gut, dass er die Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen könne, zögerte er keine Sekunde.

Nachdem alle Anträge gestellt und befürwortet waren, freut er sich nun, als Busfahrer vom Betriebshof in Werder aus fahren zu können und hat sogar schon einen Lieblingsbus auserkoren – eines der älteren Mercedes-Fahrzeuge, denn mit einem solchen Bustyp ist er als Schüler in Neuruppin gefahren als er die Liebe zu diesem Beruf entdeckte. “Er fährt sich super lässig.“ 

Über diese Win-Win Situation freut sich auch Geschäftsführer Hennig und überreicht nun bereits schon zum dritten Mal die regiobus Ehrenmedaille an einen Lehrling, der durch hervorragende Leistungen einen vorzeitigen Start in die Berufswelt als Busfahrer geschafft hat. (wsw)

regiobus Geschäftsführer Hans-Jürgen Hennig und Steve Pierstorf