Bündnisgrüne gegen Fällungen der Alleebäume

Werder: Bündnis 90/Die Grünen senden offenen Brief an Ministerin Schneider / Petition online

Werders Bündnis 90/Die Grünen fordern Änderungen der Ausbaupläne der Landesstraße 90 im Bereich Werder (Havel) - Phöben. Foto: Altmann

Werder (Havel), 4. Dezember 2018 – Mit einer Baum-Markierungsaktion machten am vergangenen Samstag die Unterstützer der Aktion „Änderung der Ausbaupläne der Landesstraße 90 im Bereich Werder (Havel) – Phöben“ auf sich aufmerksam. Ziel der Zusammenkunft war nach Informationen der Werderaner Fraktion Bündnis90/Grüne „das Markieren und damit verbunden ein Aufmerksam machen auf die Alleebäume, welche im Zuge des geplanten Ausbaues der Landesstraße 90 gefällt werden sollen“.

Schon als die Planungen des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg im Sommer bekannt wurden, kritisierte der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Brandenburg den geplanten Ausbau der L 90 zwischen Phöben und Werder und die damit verbundenen Fällungen der alten Alleebäume. Nach Meinung des BUND könnten die Bäume erhalten werden, zumal bereits ein ausgebauter Radweg besteht. Die Fällarbeiten sollen Ende des Jahres beginnen, um den Ausbau der Straße nach Phöben ab März 2019 vorzubereiten. Dem Erhalt der Bäume widersprachen die Planer. Die Standzeit der Bäume sei ohnehin begrenzt, bei den aufwendigen Straßenbauarbeiten würde man in der Tiefe des Erdreiches die Wurzel der Bäume verletzen, die dann absterben würden. Ersatzpflanzungen seien entsprechend geplant, allerdings nicht in allen Fällen direkt an der Fahrbahn.

Wie berichtet, soll die L90 zwischen Werder (Havel) und dem Ortsteil Phöben auf 6,50 – teilweise sogar acht Meter verbreitert werden. Die rund dreieinhalb Kilometer lange Ausbaustrecke beginnt an der Kreuzung an den Havelauen und betrifft auch die Auf- und Abfahrten zur Autobahnanschlussstelle 23. Dort sollen Linksabbiegerspuren entstehen. Rund ein Jahr sollen die Arbeiten – teilweise unter Vollsperrung – dauern. Rund 80 Bäume auf beiden Seiten der Straße (aus Richtung Werder kommend) zwischen der Kurve hinter dem Ortsausgang Werder und dem Firmengelände von Herbstreith & Fox müssen dafür weichen. Zudem soll im Zuge dieser Arbeiten auch der Mitfahrer-Parkplatz an der Autobahn mit über 60 Stellplätzen gebaut werden, LKW dürfen dann künftig nicht mehr dort parken.

„Um die Baumfällungen zu verhindern, haben wir vom Bündnis 90/Die Grünen – Ortsverband Werder (Havel) am 10. November einen offenen Brief an die zuständige Ministerin Schneider gesandt“, informiert Fraktionschef Markus Altmann. „Darin wird auf den besonderen Wert der Bäume hingewiesen und gefordert, Lösungen zum Schutz und Erhalt der Bäume zu finden“. Den Brief kann man hier nachlesen. „Neben den rund 20 Unterzeichnern des offenen Briefes haben sich in einer online-Petition bislang schon mehr als 130 zusätzliche Unterstützer gefunden. Die Petition können Interessierte hier unterzeichnen.

Markus Altmann: „Als positives Beispiel unweit der Ausbaustrecke L90 möchten wir auf den Ausbau der Straße zwischen Caputh und Ferch vor wenigen Jahren verweisen. Auch dort konnte sozusagen in letzter Minute ein unnötiger Kahlschlag verhindert und zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern eine mehr als akzeptable Lösung gefunden werden. Als nächster Schritt ist das Gespräch mit Ministerin Schneider bzw. den Mitarbeitern des Landesbetriebes für Straßenwesen angedacht. Ein Angebot dazu ist letzte Woche erneut unterbreitet worden“. (wsw)