Chancen- und Karrieretag bei der Polizei

Brandenburg an der Havel, 25. Juni 2018 – Nach der symbolischen Schlüsselübergabe im März hatte die Polizeidirektion bereits angekündigt, auch für die Öffentlichkeit die Türen des neuen Polizeistandortes zu öffnen. Dieses Versprechen wird mit einem Tag der offenen Tür am 26. Juni 2018 in der Zeit von 10 bis 16 Uhr in der Magdeburger Straße 52 in Brandenburg an der Havel eingelöst.

„Anstatt aber, wie in der Vergangenheit, einfach nur die Türen zu öffnen, wollen wir diesmal ganz gezielt eine Zielgruppe ansprechen. Die Polizeidirektion möchte am 26. Juni Jugendlichen und Jungerwachsenen zeigen, was an Polizeiarbeit täglich von der Magdeburger Straße aus geleistet und koordiniert wird“, heißt es in einer entsprechenden Ankündigung.

Dabei sind nicht nur Einsatzmitteln wie ein Wasserwerfer, ein gepanzerten Sonderwagen, ein Polizeihubschrauber und eine Polizeidrohne zu sehen. Auch Vorführungen von Polizeibeamten und Dienstleistungen der Polizei sind Bestandteile des Programmes.

Es können Bootsmotoren und Fahrräder als Diebstahlsschutz codiert werden, die Wirkung von Drogen und Alkohol auf die Reaktionsfähigkeit wird veranschaulicht, die Befreiung aus einem überschlagenen Fahrzeug kann von den Besuchern ausprobiert werden und natürlich kann das Gebäude der Polizei in Brandenburg an der Havel erkundet werden.

Die Höhen- und Tiefenretter werden am kommenden Dienstag ihr Können ebenso zeigen, wie die Polizeihundeführer, die Polizeitaucher, die Combo des Landespolizeiorchesters, Kräfte der Verkehrspolizei und der Wasserschutzpolizei. Alles in allem eine breite Palette der Polizeiarbeit, die die jüngeren Besucher neugierig auf den Polizeiberuf machen soll.

„Wir wollen diesen Tag dazu nutzen, jungen Menschen ihre Karriere- und Zukunftschancen in der Polizei des Landes Brandenburg aufzuzeigen. Dazu haben wir in allen vier Polizeiinspektionen Einstellungsberater installiert, die zukünftig zentrale Ansprechpartner in der Region für alle Fragen des Berufsbildes ‚Polizist‘ sein werden. Die erfahrenen Kollegen werden am Chancen- und Karrieretag erstmalig Berufsinteressierte an mehreren Ständen äußerst praxisnah beraten und stehen auf Wunsch bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens mit Rat und Tat zur Seite.“, so Direktionsleiter Peter Meyritz.

Peter Meyritz weiter: „Jährlich bewerben sich mehr als 6.000 Männer und Frauen um einen Ausbildungs- oder Studienplatz an der Polizeifachhochschule in Oranienburg, denn die Landespolizei ist ein attraktiver Arbeitgeber, der jährlich 400 helle Köpfe als Nachwuchs braucht, um seine Aufgaben für die Bürger des Landes Brandenburg weiterhin erfüllen zu können. Deshalb wollen wir, die Polizeidirektion West, unseren Beitrag dazu leisten, die Karrierechancen bei der Polizei des Landes Brandenburg noch bekannter machen.“ (wsw)


Hintergrund: Die Polizeidirektion West ist örtlich zuständig für die Polizeiarbeit in der Landeshauptstadt Potsdam, der Stadt Brandenburg an der Havel, den Landkreisen, Havelland, Potsdam-Mittelmark und Teltow Fläming. Mehr als 772.000 Einwohner leben in der Region auf einer Fläche von mehr als 6.800 km². Die mehr als 1.430 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten sind nicht nur für diese Fläche, sondern auch für die Sicherheit auf 195 km Bundesautobahn und 288 km Wasserstraßen für die Sicherheit verantwortlich.

Der Hauptsitz der Polizeidirektion West befindet sich in Brandenburg an der Havel. Die Direktion ist die erste Verwaltungsebene unterhalb des Polizeipräsidiums in Potsdam. Mit den anderen drei Direktionen (Nord in Neuruppin, Ost in Frankfurt (Oder), Süd in Cottbus) sind sie für Einsatzgeschehen, den örtlichen Personaleinsatz, Verwaltungsaufgaben, Waffen- und Versammlungsrecht sowie das Beschaffungswesen der regionalen Dienststellen verantwortlich.