Christopher Linke will eine Medaille gewinnen

Christopher Linke - hier mit seinem Zwillingsbruder Norman Linke. Quelle: Stefan Demuth

Werder (Havel), 10. Juli 2018 – Der Werderaner Christopher Linke steht vor seinem sportlichen Jahreshöhepunkt! Am 11. August will der Weltklasse-Geher bei der EM in Berlin eine Medaille gewinnen. Stefan Demuth hat ihm für wirsindwerder einige Fragen ins Trainingslager gesendet.

Christopher, vom 7. bis 12. August 2018 findet in Berlin die Europameisterschaft der Leichtathletik statt. Am Samstag, dem 11. August 2018, gehst Du an den Start. Wie ist bis jetzt Deine Vorbereitung auf diesen Jahreshöhepunkt verlaufen?
Die bisherige EM-Vorbereitung läuft ordentlich und alles nach Plan. Aktuell befinde ich mich jetzt in der letzten Vorbereitungsphase. Bis zum 25. Juli bin ich im Trainingslager in Bulgarien. Dort trainieren wir auf knapp 2000 Meter Höhe an meiner Ausdauer. Eine typische Woche sieht so aus: Drei Tage hartes Training, ein Tag mit nur einmal Training und dann wieder drei harte Tage. (30 Kilometer Vormittag / 10 Kilometer Nachmittag / 20 Kilometer schnell Vormittag /10 Kilometer schnell Nachmittag / 30 Kilometer Vormittag / 10 Kilometer Nachmittag!)

Die EM-Vorbereitung ging bereits im Januar mit einem vierwöchigem Trainingslager in Südafrika los. Dann folgte nach kurzem Aufenthalt in Deutschland für zwei Wochen ein weiteres Trainingslager in Spanien. Die nächste Station war im März, wo ich noch einmal für vier Wochen ins Trainingslager nach Mexiko geflogen bin. Im April habe ich dann mit der Wettkampfsaison begonnen. Als Einstieg mit einen Sieg im tschechischen Podebrady. Eine Woche später wurde ich bei den offenen Deutschen Meisterschaften 2018 in Naumburg Deutscher Meister über die 20 Kilometer-Gehen.

Was hast Du Dir für die Europameisterschaft vorgenommen?
Für die EM habe ich mir natürlich sehr viel vorgenommen. Nach dem 5. Platz bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio und dem 5. Platz bei der Weltermeisterschaft in London im vergangenen Jahr möchte ich dieses Jahr bei den Europameisterschaften in Berlin eine Medaille gewinnen.

Wie schätzt Du die internationale und nationale Konkurrenz im Gehen ein?
Die internationale Konkurrenz ist so stark wie schon lange nicht mehr. Wir haben viele starke Geher in Europa. Die Spanier sind mit vier starken Gehern an den Start dazu gekommen. Auch mit den Italienern und Briten ist zu rechnen. Die Russen darf man nie unterschätzen. National sind wir Deutschen stark wie noch nie. Es starten zur EM drei Geher über 20 Kilometer und drei Geher über 50 Kilometer. Der Wettkampf über 50 Kilometer findet bereits am ersten Tag der EM, am 7. August 2018, statt.
Diese guten Leistungen in der nationalen Breite haben wir vor allem den Bundestrainer Ronald Weigel zu verdanken.
In Berlin wollen wir alle die Chance – gerade vor heimischem Publikum – nutzen und zeigen, dass unser Team zu den besten Europäern im Gehen gehört.

Eine große Fangruppe aus Deiner Heimatstadt Werder wird am Wettkampftag mit einem Sonderbus nach Berlin reisen. Dazu kommen noch viele Deiner Fans aus Nah und Fern, um Dich bei Deinem Europameisterschaftslauf lautstark zu unterstützen. Wie wertvoll ist für Dich der Rückhalt Deiner Familie und Fans?
Ich bin sehr stolz, dass mich meine Familie, viele Freunde, Bekannte, viele Fans, auch vom Handballverein Grün-Weiß Werder, am Wettkampftag an der Strecke unterstützen wollen. Das ist ein tolles Gefühl, was mich zusätzlich motivieren wird. An freien Wochenenden schaue ich mir übrigens sehr gerne ein Handballspiel der Grün-Weißen an. Natürlich wünsche ich allen Mannschaften für die zurzeit laufende Vorbereitung auf die kommende Handballsaison 2018/19 viel Erfolg.

Christopher, wie sieht der Wettkampftag am 11. August 2018 konkret aus?
Die Geher-Wettbewerbe über 20 Kilometer beginnen am 11. August um 9.05 Uhr mit dem Start der Frauen. Um 10.55 Uhr sind wir Männer dran.
Wir Geher freuen uns über Alle, die uns lautstark nach vorne bringen!
Der Wettkampf findet auf einen Einem-Kilometer-Rundkurs auf der Straße am Breitscheidplatz statt, somit benötigt man keine Eintrittskarten. Kommt alle hin und feuert uns an.

Christopher, vielen Dank für das Interview. Wir wünschen Dir und dem gesamten Geher-Team für die Europameisterschaft in Berlin alles Gute. Wir sehen uns dann am 11. August an der Strecke … !