Dank den Helferinnen und Helfern

Werder (Havel), 3. Januar 2019 – Die CDU-Fraktion der Stadt Werder (Havel) dankt in einem Neujahrsgruß den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren und der Rettungsdienste.

“Unter dem Motto „Einer für alle – alle für einen“ bildeten sich schon in früheren Zeiten verschworene Gemeinschaften die bereit waren, für ihre Ziele uneingeschränkt einzutreten. Dies waren und sind die Kameraden der freiwilligen Feuerwehren in unseren Gemeinden, besonders in unserer Stadt Werder (Havel), die sich gründeten und unsere Feuerwehr von Generation zu Generation vererbten”, heißt es in dem Neujahrsgruß.

“Für unsere Feuerwehr gilt der Leitspruch noch heute”, so Hermann Bobka, Chef der CDU-Fraktion. Und weiter:

“Die Männer und Frauen bilden eine Gemeinschaft. Ihre Leistungskraft ist weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und anerkannt. Spitzenzeiten bei der Alarmierung, ein hoher Ausbildungsstand und die enorme Einsatzbereitschaft der freiwilligen Helferinnen und Helfer garantieren, dass im Notfall Hilfe rasch und umfassend gewährt wird. Dies ist nicht erst seit heute so. 

Seit Bestehen unsere Feuerwehren tragen die Wehren dafür Sorge, dass gerettet, gelöscht, geborgen und geschützt wird, wo die Not am größten ist. Da wurde nicht lange gefragt – rasches, zielgerechtes und sicheres Eingreifen war und ist gefordert und wird erbracht.

Mit diesem Engagement haben sich die Feuerwehr-Kameradinnen und Kameraden den Dank und die Anerkennung ihrer Mitbürger erworben. Und sie haben zugleich jüngeren Menschen als Beispiel gedient.

Ich hoffe, dass auch durch unsere Feuerwehren der Zusammenhalt der Bürger noch enger wird und sich stets genügend Menschen bereit erklären, in der freiwilligen Feuerwehr mitzuarbeiten.

Ich wünsche allen Kameradinnen und Kameraden, den Rettungsdiensten und den Jugendfeuerwehren mit ihren Familien ein gesundes neues Jahr.” (Hermann Bobka/wsw)