Der Prototyp für kombinierte Mülleimer mit Aschenbecher

Werder (Havel), 21. November 2019 – Erst im Mai dieses Jahres machte Ingo Krüger in seinem Wahlprogramm auf das Fehlen von kombinierten Mülleimern mit Aschenbechern aufmerksam. Am 2. September stellte die Fraktion SMG/Ingo Krüger dann offiziell den Antrag zur Erweiterung der Kombiabfallbehälter (Abfallbehälter mit Aschenbecher) in Werder (Havel) und deren Gemeinden. Bestehende Abfallbehälter sollen an Standort-Schwerpunkten auf Kombibehälter nachgerüstet werden, da Zigarettenstummel die Umwelt und das Grundwasser belasten, Tiere gefährden, die aus belasteten Pfützen trinken, und die Filter biologisch schwer abbaubar sind.

Im Hauptausschuss, der am 14. November tagte, wurde der Antrag einstimmig in die Stadtverordnetenversammlung am 12. Dezember übergeben. Manchmal mahlen die bürokratischen Mühlen doch schneller als gedacht. Einen Prototypen gibt es nämlich bereits, den die Ziemann Metallbau GmbH aus Werder (Havel) gefertigt hat. Wenn der Antrag auf der SVV final angenommen wird, sollen im Frühjahr des kommenden Jahres am Bahnhof und am Plantagenplatz die Ergänzungen für die Aschenbecher angebracht werden. 50 Euro kostet diese Erweiterung. Dies wäre ein wichtiger Schritt hin zu einem sauberen Werder (Havel). (wsw)