Der Ruder-Klub Werder (Havel) von 1918 e.V. stellt sich vor

Werder (Havel), 6. Februar 2020 – Der Ruder-Klub Werder (Havel) von 1918 e. V. trägt sein Gründungsdatum im Namen. Unser (eigenes) Bootshaus befindet sich auf der Nord-Ost-Seite der Werderaner Insel zwischen den Sportanlagen des Werderaner Fußballclubs und dem Werderaner Segelverein und ist ständiger Zwischenstopp vieler befreundeter Rudervereine aus Nah und Fern. Von uns wird ebenso die in der Föhse gelegene Regattastrecke der Stadt Werder (Havel) genutzt, dort kann man als Inselbesucher fast auf Tuchfühlung mit unseren trainierenden Ruderern kommen. 

Wir sind ein gut gewachsener Verein, der seine Mitglieder aller Sparten glücklich macht und einen seiner Schwerpunkte im Kinder- und Jugendsport sieht. Unsere Mitglieder sind zwischen sechs und 94 Jahre alt. Insgesamt kommen wir auf die Anzahl von 135 Mitgliedern, unter denen auch Weltmeister und Olympiasieger sind. Wir sind ein engagierter Verein, der sich wegen des positiven städtischen Umfelds in seiner Mitgliederzahl stetig entwickelt. 

Unsere Kindergruppe im Altersbereich bis zu 10 Jahre trainiert einmal wöchentlich (donnerstags in der Turnhalle im Winter/freitags im Bootshaus von Frühjahr bis Herbst) und lernt dabei spielerisch die Grundkenntnisse des Ruderns.

Ab der Altersklasse 11 erhöht sich die Anzahl der wöchentlichen Trainingsstunden, so dass die Sportler dann bald in ihren Mannschaftsbooten an den landesweiten Regatten teilnehmen können. Die Wettkampfruderer trainieren bis zur Altersklasse 14 drei bis vier Mal, ab dem Juniorbereich fünf Mal in der Woche. 

Unsere Masters-Ruderer ab der Altersklasse 27 formieren sich seit geraumer Zeit zu einer leistungsstarken Gruppe, die in 2019 sehr erfolgreich an nationalen und internationalen Regatten und (jeweils im Winter) Ergometer-Wettkämpfen teilnahm. 

Auch die naturliebenden Freizeitruderer der Damen und Herren finden sich regelmäßig zu Ausfahrten in Booten oder auf Fahrrädern zusammen. Die Senioren halten sich ebenso durch mehrmaliges wöchentliches Training fit. Verstärkt auf den heimischen Gewässern und auf den Flüssen und Seen der gesamten Bundesrepublik sind unsere Wanderruderer unterwegs und sammeln viele Kilometer für die Fahrtenwettbewerbe. Wer dementgegen nicht ins Boot steigen möchte, hat die Möglichkeit, seinen Körper im Kraftraum zu stählen. 

Im Jahr 2018 feierten wir unseren 100-jährigen Geburtstag. Gleichzeitig war die Ruder-Bundes-Liga erstmals bei uns zu Gast, wobei wir in einer Woche im Juni allein vier Regatten veranstaltet haben. Ebenso in diesem Jahr verließ uns unsere Vorsitzende Dr. Brigitte Ahrenholz, die sich mit Ralf Brudel und Kerstin Kowalski in den Siegeszug der (mehrfachen) Olympiasieger einreihte. Mit Michael Wolter haben wir aktuell wieder einen erfolgreichen Masters-Ruderer in unseren Reihen.  

Unser Ruderrevier ist die schöne Havel sowie ihre angrenzenden Gewässer. Der nah gelegene Glindower See ist einer der saubersten Seen in Brandenburg. Bis Potsdam rudern wir etwa zehn Kilometer, gern gefahren wird auch die Umfahrt um die „Insel“ Potsdam, mit Anschluss an Berlin.

Besonders hervorzuheben ist die herrliche Lage unseres Bootshauses. Wenn wir auf unserem Balkon sitzen, ist es wie im Urlaub. Das Urlaubsfeeling und unser „Höhenklima“ inmitten von Weinbergen wirken sich auf die gute Stimmung im Verein aus; es gibt einen großen Zusammenhalt zwischen Jung und Alt. Das hilft wiederum bei der Veranstaltung unserer gut besuchten Regatten; unser Regatta-Team ist beliebt und bewährt. Seit 1953 veranstalten wir jährlich mindestens zwei Regatten auf der Föhse. Während des Baumblütenfestes radeln wir gemeinsam durch die Obstplantagen und lassen uns von unserem vereinseigenen Weinbauern bewirten. Bei unseren Arbeitseinsätzen gibt es auf unserem Bootshaus-Grundstück immer etwas zu tun, damit sich die zahlreichen Gäste aus ganz Deutschland bei uns wohl fühlen. 

Wer unseren Verein noch näher kennen lernen möchte, den laden wir am 21. März für die Zeit von 14 bis 17 Uhr zu unserem Tag der offenen Tür ein. Das Mitbringen von Sportbekleidung ist erwünscht, um eigene Erfahrungen im Ruderboot sammeln zu können. (t.d.)