Deutscher Rekord und persönliche Bestzeit

La Coruña, 13. Juni 2019 – Am Ende standen 1 Stunde, 18 Minuten und 42 Sekunden auf der Zeittafel, als Christopher Linke vom SC Potsdam nach 20 Kilometern das Ziel in La Coruña erreichte. Das bedeutet nicht nur eine persönliche Bestleistung für den 30-jährigen Werderaner, sondern auch Deutscher Rekord! Mit 1:18:42 zog Christopher Linke gleich mit Potsdams früherem Top-Athleten Andreas Erm. Vor 19 Jahren hatte Andreas Erm die nationale Bestmarke über 20 Kilometer Gehen in Eisenhüttenstadt aufgestellt. Nun teilen sich die beiden Spitzen-Athleten seit Pfingstsamstag den deutschen Rekord. 

Und auch für Linkes Teamkollegen Hagen Pohle war die Challenge im spanischen La Coruña erfolgreich: Er unterbot auf Rang 28 in 1:21:29 Stunden die WM-Norm für die Titelkämpfe in Katar vom 28. September bis 6. Oktober. Nach Linke und Nils Brembach (SC Potsdam) ist Pohle damit der dritte DLV-Geher, der unter der Norm von 1:22:00 Stunden blieb.

Christopher Linke teilte mit, dass der Deutsche Rekord schon lange sein Ziel war. Nach dem enttäuschenden Auftritt beim Europacup in Alytus/Litauen mit Rang zwölf in 1:23:21 Stunden zeigte er beim Wettkampf in Spanien eine bessere Taktik. Statt zu Beginn gleich aufs Ganze zu gehen, ging er es diesmal verhaltener an, um in der zweiten Hälfte das Tempo allmählich zu steigern. Mit Erfolg! Der Werderaner ging als sechster durchs Ziel und steigerte seine persönliche Bestzeit um 17 Sekunden.

Mit dem Deutschen Rekord im Gepäck ist Christopher Linke nun noch motivierter, was die WM im Oktober in Doha/Katar angeht. Doch zuvor muss er noch einige Trainingseinheiten absolvieren, unter anderem ein Höhentrainingslager auf dem Belmeken/Bulgarien. Und am 17. August stehen die Deutschen Meisterschaften im Bahngehen über 10. 000 Meter in Beeskow (Oder-Spree) an, bevor es Anfang September ins WM-Vorbereitungscamp nach Südafrika geht. Am 4. Oktober steht dann das 20-Kilometer-Gehen auf dem Programm, das sicherlich von zahlreichen Werderanerinnen und Werderanern mit Spannung verfolgt werden wird. (wsw)