Alte Bank, neue Bank

Demnächst wird eine neue Bank einladen, den Blick über den Plessower See zu genießen

Die alte Bank am Aussichtsplatz im Stadtwald - mit Blick auf den Plessower See. Foto: wsw

Werder (Havel), 31. August 2018 – Spaziergänger, Liebespaare oder Jogger – sie vermissen die alte Holzbank am Aussichtspunkt im Stadtwald. Der Blick auf den Plessower See ist hier besonders schön. Die alte Bank hat im wahrsten Sinne des Wortes auch Geschichte geschrieben – verewigt waren auch russische Worte. Warum sie angekettet war, bleibt offen, auf groben Holzklötzen errichtet, hätte sie wohl niemand weggetragen. Platz nehmen konnte man immer auf dem in Ehren ergrauten Holz. Was aber ist ein Aussichtspunkt ohne die Bank? Der Weg oberhalb der Straße – am Strandbad Werder – ist uneben, die Wurzeln der Bäume haben sich ihren Platz gesucht. Ein wunderbar der Natur überlassenes Fleckchen abseits vom Trubel unten.

Die alte Bank jedoch war defekt und nicht mehr reparabel, eine Verletzungsgefahr besonders nach Vandalismus nicht ausgeschlossen. Wie wir von der Stadtverwaltung erfahren haben, soll aber eine neue Bank aufgestellt werden. Die Lieferung steht jedoch noch aus.

Ob und wie der Bereich des Aussichtspunktes in die Planungen zur Gestaltung des Stadtwaldes mit einbezogen wird, steht noch nicht fest. Es gibt dazu einen Prüfauftrag der Stadtverordneten, das Thema soll im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes mit diskutiert werden. Bis dahin oder bis wieder eine Bank aufgestellt wird, können Spaziergänger, Liebespaare oder Jogger den Blick auf den Plessower See weiter genießen – nur nicht sitzend. (wsw)

Detail der alten Bank am Aussichtsplatz im Stadtwald. Foto: wsw