Die dunkle Jahreszeit – Beleuchtungseinrichtungen prüfen

Beamte der Polizeidirektion West werden, wie auch in den vergangenen Jahren, bei Kontrollen besonders auf die funktionierenden Beleuchtungseinrichtungen an Fahrrädern und Kraftfahrzeugen achten

Werder (Havel), 20. Oktober 2018 – Der Herbst hat begonnen, der Winter ist nicht mehr weit und die Tage werden kürzer. Dementsprechend nimmt man morgens und zum Feierabend auch immer öfter im Dunkeln am Straßenverkehr teil.
Wie jedes Jahr möchte die Polizeidirektion West Verkehrsteilnehmer daran erinnern, dass man nur mit funktionsfähigen Beleuchtungseinrichtungen selber besser sieht und auch im Straßenverkehr besser gesehen wird!
Daher werden Beamte der Polizeidirektion West, wie auch in den vergangenen Jahren, ganz besonders auf die funktionierenden Beleuchtungseinrichtungen an Fahrrädern und Kraftfahrzeugen achten.

Um ihr Fahrzeug für die Herbst- und Wintersaison fit zu machen, sollten Sie nach den Informationen der Polizei folgende Hinweise beherzigen:

• Kontrollieren Sie die Beleuchtung an Ihrem Fahrzeug vor Fahrtantritt.
• Säubern Sie Ihre Scheinwerfer regelmäßig von Laub, Dreck, Spritzwasser oder Schlamm.
• Zum besseren Sehen, säubern Sie auch regelmäßig Ihre Scheiben und Spiegel bei Verschmutzung.
• Scheibenwischer, -wasser sollte ebenfalls in regelmäßigen Abständen überprüft werden. (Kradfahrer sollten auf ein kratzfreies Visier achten)
• Ersatzkasten mit Leuchtmitteln mitführen bzw. bei einem Defekt sofort eine Fachwerkstatt aufsuchen und Defekt beheben lassen.

Eine intakte Beleuchtungsanlage am Fahrrad ist nicht weniger wichtig als an einem Kraftfahrzeug:
• Licht und Reflektoren sind wichtig, um gesehen zu werden.
• Kontrollieren Sie vor jedem Fahrtantritt die Beleuchtung an Ihrem Rad.
• Reflektoren können überall am Rad, an der Kleidung oder an mitgeführten Taschen angebracht werden.
• Durch eine ausreichende Beleuchtungseinrichtung am Fahrrad wird man nicht nur besser gesehen, man kann auch mögliche Gefahren (Schlaglöcher, Bordsteine etc.) selbst besser erkennen und diesen rechtzeitig ausweichen.
• Ein wichtiger Aspekt der Sicherheit bei Radfahrern ist neben der funktionstüchtigen Beleuchtungsanlage auch die passende Bekleidung (um auf sich aufmerksam zu machen, sind knallige Warnfarben zielführend).
• Bitte sorgen Sie besonders bei den Rädern Ihrer Kinder für die Funktionstüchtigkeit der Beleuchtungs-, aber auch der Bremsvorrichtungen.

Neben den Beamten des Wach-und Wechseldienstes, die im Rahmen der Streifentätigkeit verstärkt auf Beleuchtungsmängel an Fahrzeugen achten, sind auch Kollegen der Verkehrspolizei und der Prävention aktiv.
Die Polizisten werden ein besonderes Augenmerk auf den ordnungsgemäßen Zustand von Beleuchtungseinrichtungen an Fahrrädern, aber auch an Kraftfahrzeugen legen, das Gespräch suchen und Flyer sowie Hilfsmittel verteilen.

Peter Meyritz, Leiter der Polizeidirektion West: „Jeder Verkehrsteilnehmer trägt eine Eigenverantwortung für den ordentlichen Zustand seines Fahrzeuges, sei es ein Kraftfahrzeug oder ein Fahrrad. Unterschätzen Sie nicht die Gefahr, die durch defekte oder nicht vorhandene Beleuchtungseinrichtungen im Straßenverkehr entstehen können. Ich bitte daher vor allem Eltern, deren Kinder regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs sind, kontrollieren Sie deren Räder regelmäßig, um Gefahrensituationen nicht durch fehlende Sichtbarkeit entstehen zu lassen! LICHT AN FÜR MEHR SICHERHEIT!“

Sollte die Lichtanlage dennoch mal defekt sein, ist es dringend erforderlich, diese umgehend selber zu reparieren oder reparieren zu lassen. Neben Werkstätten sind auch oftmals Tankstellenmitarbeiter behilflich bei der Wiederherstellung der Funktionstüchtigkeit des Rades, um wieder ordnungsgemäß am Straßenverkehr teilzunehmen.Beachten Sie, dass Sichtbarkeit die Sicherheit eines jeden Verkehrsteilnehmers erhöht! (wsw)