“Die Kinder und Jugendlichen sind die Zukunft des Vereins.”

In diesem Jahr feiert der Karnevalsclub Werder e.V. seinen 60. Geburtstag. Eigentlich war eine große Feier anlässlich dieses besonderen Jubiläums geplant, doch leider macht Corona den Feierlichkeiten einen Strich durch die Rechnung. Im Interview verrät KCW-Präsident Karsten Möwes, wie die Vereinsarbeit trotz Pandemie weiter geht.

Werder (Havel), 10. November 2020 – Der Karneval steht vor der Tür und Corona macht das 60. Jubiläum des Vereins kaputt. KCW-Pressesprecher Bernd Neumann hat mit dem Präsidenten des Karnevalsclub Werder e.V. Karsten Möwes ein Interview geführt.

Eigentlich müssten wir uns mitten in den Vorbereitungen auf die fünfte Jahreszeit befinden. Wie sieht es denn dieses Jahr unter Corona mit der karnevalistischen Arbeit aus Herr Möwes?
Eigentlich wären wir auf dem Höhepunkt der Vorbereitungen für die neue Karnevalssaison, denn der KCW steuert auf sein 60. Jubiläum zu und dieses wollten wir natürlich ordentlich feiern. Alles war geplant und die Vorbereitungen sollten beginnen. Was dann kam, wissen wir alle!

Ja, Corona hat alles lahmgelegt. Werden wir in dieser Saison denn trotzdem Karneval in Werder feiern?
Auf Grund der aktuellen Situation haben wir uns schweren Herzens, aber der Vernunft wegen dazu entschlossen, in der kommenden Saison keine Veranstaltungen durchzuführen. Jedoch wird der Verein trotz allem 60 Jahre und die fünfte Jahreszeit steht ebenso im Kalender wie Weihnachten oder Ostern.

Ein Jubiläum dieses Kalibers ist ja auch etwas besonderes, mit 60 Jahren Karneval in Werder gehören sie als Verein auch zu einer Institution der städtischen Kultur. Auch andere Vereine feierten in diesem Jahr runde Geburtstage. So wurde der Fußballverein WFC z.B. 100 Jahre alt und auch hier sind große Feierlichkeiten ausgefallen. Was haben Sie denn alternativ geplant?
Gott sei Dank sterben die Jecken dieser Welt nicht aus und auch unter unseren Mitgliedern befinden sich kreative Köpfe, die sich um dieses Thema bewegen. Karneval ist ja auch ein Gefühl, das gelebt werden will, und so gibt es Planungen einer interaktiven Karnevalsveranstaltung in den sozialen Netzwerken. Dort haben wir die Möglichkeit erkannt, eine Veranstaltung oder einzelne Videosequenzen im Internet online zu stellen und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auch sind wir dabei, unsere karnevalistischen Freunde aus benachbarten Vereinen in diese Aktionen mit einzubinden, um so den Zusammenhalt zu fördern.

Das hört sich interessant an, ab wann und wo können Freunde des Karnevals erste Ergebnisse erwarten?
Unser Projektteam war bereits fleißig unterwegs und drehte erste Videos. Ich freue mich jetzt schon riesig auf die erste Ausstrahlung am 11.11.2020 auf unserer Website unter „www.kcw-ev.de“ oder auf facebook.com unter „Karnevalsclub Werder 1961 e.V.“.

Der 11.11. um 11:11 Uhr ist ja auch der offizieller Start der fünften Jahreszeit. Soll denn dieses Jahr auch so in Werder wie in den letzten Jahren ein Umzug und Rathaussturm gestaltet werden?
Natürlich beginnt auch dieses Jahr am 11.11. die Karnevalssaison, jedoch werden wir auf einen Umzug durch die Stadt und einen Halt an der Carl-von-Ossietzky Schule verzichten. Und leider wird es auch keinen Rathaussturm geben. Als Besonderheit, da wir keine großen Aktionen machen können, haben wir jedoch bereits die Fahne des Karnevals auf der Bismarckhöhe gehisst, um damit auch die Bevölkerung auf die fünfte Jahreszeit einzustimmen. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen Werderaner, der zu Hause ein paar Konfettischnipsel und Luftschlangen aus dem Keller holt und in der Wohnung verteilt.

Sie sprachen vorhin von interaktiven Veranstaltungen, warum wählen Sie diese Form?
Karneval im Netz ist für uns zur Zeit die einzige Möglichkeit, unser Publikum und alle Freunde des Karnevals zu erreichen, ohne die Gesundheit aller zu gefährden. Die Aufnahmen hierzu werden nach bestem Wissen und Gewissen unter den bestehenden Regeln gestaltet. Karneval ist ja nicht nur Spaß und Gaudi, Karneval bedeutet auch karnevalistischer Tanz und vieles mehr. Dieses wird gerade unser treues Publikum vermissen. Wir versuchen auf neuen Pfaden, in diesem Fall über das Internet, unsere Gäste zu erreichen und über diesen Weg durch die traurige kalte und dunkle Jahreszeit gemeinsam mit einem kleinen Lächeln zu gehen. Daher werden auch jetzt Tänze ausgearbeitet und eingeübt. 

Damit der Erfolg dieses Trainings gewürdigt werden kann, wollen wir die Ergebnisse unter Bühnenbedingungen einem breiten Publikum präsentieren. Möglichkeiten, das Gelernte zu sehen, ergeben sich dann zur Faschingszeit im Februar 2021 auf unserer Internetseite, Facebook, Instagram usw. Vorab werden wir regelmäßig erste Trailer online stellen und über die Trainingsvorbereitungen und weiteres berichten. 

Werden sie dann Ihr 60. Jubiläum mit einer großen Veranstaltung nachholen?
Aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben. Und so planen wir unsere Geburtstagsnachfeier in der 60+1. Saison des KCW (ggf. 60+2, 60+3,…) und hoffen gemeinsam, dass die Welt wieder ins Lot gerät und wir dann gesund und munter feiern können. 

In 60 Jahren Karnevalsclub Werder begleiteten uns viele Prinzenpaare, lieb gewordene Freunde, Vereine, Gäste und Förderer. Sie alle würden wir gerne wiedersehen und mit ihnen ein paar schöne Stunden der Erinnerung an alte Zeiten und Auftritte teilen und gemeinsam in die Zukunft blicken. Auf diesen Abend freuen wir uns bereits heute und starten in Gedanken eine grün-weiß-rote Rakete und ein dreifaches Werder Helau.

Vielen Dank Herr Möwes und alles Gute für den Karneval in Werder. (b.n.)