DigitalNavigator am 13. Februar im Digitalwerk in Werder

Werder (Havel), 28. Januar 2020 – Sie interessieren sich für die aktuellen Trends wie Blockchain, Künstliche Intelligenz, Augmented und Virtual Reality? Sie haben Fragen zur Vorgehensweise bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten und würden gerne mehr über mögliche Herausforderungen erfahren? Bei der Veranstaltung DigitalNavigator am 13. Februar 2020 erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen, damit Sie Ihr Unternehmen weiterhin erfolgreich navigieren können. 

Begrüßt werden Sie von Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, von Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg und dem Präsidenten der Handwerkskammer Potsdam, Robert Wüst sowie von Prof. Dr. Dr. Mario Tobias, dem Hauptgeschäftsführer der IHK Potsdam. 

Anschließend werden spannende Impulsvorträge dafür sorgen, dass Sie das Thema Digitalisierung aus anderen Blickwinkeln betrachten. Am Nachmittag können Sie sich auf interaktive Formate, spannende Workshops und Lösungen zum Ausprobieren an sogenannten Erlebnisstationen freuen. 

Lassen Sie sich von den Fachexperten aus den Mittelstand 4.0 Kompetenzzentren der Förderinitiative des BMWi „Mittelstand digital“ und dem Digitalwerk für neue Themen begeistern.

Mittelständische Unternehmen haben an diesem Tag auch die Möglichkeit sich bei einem „Matchmaking“ direkt mit Gleichgesinnten und IT-Dienstleistern auszutauschen. Melden Sie sich am besten noch heute für die kostenfreie Veranstaltung und optional bis zu zwei Workshops an. Weitere Informationen zum Programm sowie die Anmeldung finden Interessierte im Internet. Besuchen Sie www.digital-werk.org, um sich über weitere Veranstaltungen und kostenfreie Workshops für Handwerk und Mittelstand zu informieren.

Für telefonische Anfragen steht Ihnen Luisa Amberg unter 03327 5658-15 gern zur Verfügung. Das Digitalwerk befindet sich im Bahnhofsgebäude in der Eisenbahnstraße 109 in 14542 Werder (Havel). Das Digitalwerk wird unterstützt mit Mitteln des Landes Brandenburg sowie des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). (l.a.)