Direktkandidaten aus dem Wahlkreis 60 zur Diskussion in Werder

Das Aktionsbündnis Weltoffenes Werder und der AWO Bezirksverband Potsdam laden zur Diskussionsrunde in den Scala Kulturpalast ein.

Werder (Havel), 6. September 2021 – Das Aktionsbündnis Weltoffenes Werder und der AWO Bezirksverband Potsdam laden morgen um 19 Uhr zu einer Diskussionsrunde in den SCALA Kulturpalast ein. Erwartet werden die Direktkandidatinnen und Direktkandidaten für den Wahlkreis 60, zu dem auch Werder gehört. Auf dem Podium sitzen Sonja Eichwede (SPD), Dietlind Tiemann (CDU), Alexandra Pichl (Bündnis 90/Die Grünen), Tobias Bank (Die Linke) und Patrick Meinhardt (FDP) – sie alle stellen sich den Fragen der Veranstalter und des Publikums. Warum der Kandidat der AfD explizit nicht eingeladen wurde, erklärt das Aktionsbündnis hier.


In der Veranstaltungseinladung heißt es: Deutschland, Europa und die Welt stehen vor enormen Herausforderungen – Die Corona-Pandemie hat Millionen Menschen das Leben gekostet, die Langzeitfolgen für Gesellschaft und Ökonomie, das Gesundheits- und Bildungssystem und nicht zuletzt für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind noch gar nicht abzusehen. Die (globale) Ungleichheit hat in Folge der Pandemie weiter zugenommen. Und für die Herausforderungen der Klima-Krise und das Erreichen des Pariser Klima-Abkommens gibt es bisher keine ausreichenden Antworten. Diese und viele weitere Themen und Fragen bewegen die Menschen und werden ausschlaggebend dafür sein, wem die Wählerinnen und Wähler am 26. September ihre Stimme geben.

Bei der Diskussionsrunde wird es zunächst einen Fragenblock der Veranstalter geben. Anschließend werden Fragen aus dem Publikum gesammelt, die dann dem Podium gestellt werden.


Das Aktionsbündnis und die AWO laden interessierte sehr herzlich zu der Veranstaltung ein. Dazu ist zu beachten, dass die Anzahl der Plätze im Scala begrenzt ist und vor Ort die 3-G-Regeln (geimpft/genesen/getestet) gilt. (wsw, r.s.)