Drehstart für zehn neue Folgen “SOKO Potsdam”

Katrin Jaehne (Rolle: Sophie Pohlmann) und Caroline Erikson (Rolle: Luna Kunath). Copyright: ZDF/Gordon Muehle

Potsdam, 11. März 2019 – Die “SOKO Potsdam” ermittelt wieder: In der brandenburgischen Landeshauptstadt haben die Dreharbeiten für zehn neue Folgen der ZDF-Krimiserie begonnen. Die beiden Kommissarinnen Luna Kunath (Caroline Erikson) und Sophie Pohlmann (Katrin Jaehne) spielen auch in der zweiten Staffel neben der Stadt Potsdam die Hauptrollen in der jüngsten aller ZDF-SOKOs. Das Team um Chef Bernhard Henschel (Michael Lott) mit den Kollegen David (Omar El-Saeidi) und Christoph (Hendrik von Bültzingslöwen) sowie Spurensicherer Thomas (Yung Ngo) und dem Rechtsmediziner Werner (Bernd Stegemann) bleibt in bewährter Zusammensetzung erhalten.

In der ersten Staffel, die im Herbst 2018 ausgestrahlt wurde, haben die beiden Ermittlerinnen Luna Kunath und Sophie Pohlmann mit ihren unkonventionellen Ermittlungsmethoden bereits frische Impulse in die SOKO-Landschaft des ZDF gebracht.

Die neuen Episodenfälle führen Luna und Sophie oft an ihre persönlichen Grenzen, zum Beispiel wenn Lunas Vater, der in der JVA Potsdam einsitzt, plötzlich wieder in ihr Leben tritt. Er will einen Mord beobachtet haben. Sophie wiederum hat eine Affäre innerhalb des Teams. Das belastet nicht nur ihre Ehe, sondern auch die Freundschaft mit Luna. Und natürlich sorgen auch die Kriminalfälle für Aufregung: Eine Geiselnahme in einem Potsdamer Juweliergeschäft nimmt einen unerwarteten Verlauf und ein Einsatz im tiefsten Brandenburg zeigt, dass auch dort die Welt nicht mehr ganz in Ordnung ist …

Als Autoren sind wieder Richard Kropf, Hanno Hackfort und Bob Konrad mit im Boot sowie Stefan Scheich, Robert Dannenberg und andere. Regie führen Felix Ahrens und Lea Becker. Die “SOKO Potsdam” wird produziert von Bantry Bay, Gerda Müller und Lasse Scharpen. Gedreht wird bis Anfang Juli 2019 in Potsdam und Umgebung. Die Redaktion im ZDF haben Peter Jännert und Diana Kraus. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. (zdf/wsw)