Ein Träger für die neue Kita n der Adolf-Damaschke-Straße ist gefunden

Independent-Living-Stiftung übernimmt neue Kita in Werder / Keine Schließzeiten in den Ferien / Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit

Werder (Havel), 10. Dezember 2021 – Ab März 2022 sollen die Bauarbeiten für die neue Kita in der Adolf-Damaschke-Straße beginnen, sodass sie im gleichen Jahr noch den Betrieb aufnehmen kann. Gebaut wird die dreigeschossige Kita, die u.a. einen Sport- und Spielraum sowie eine Mensa beherbergen soll, durch die kommunale Haus- und Grundstücksgesellschaft Werder (Havel) mbH (HGW). Der Bauauftrag für den Modulneubau wurde unlängst von der HGW erteilt, mit der Fertigung der Module wird demnächst begonnen.

Mit den geplanten 200 Plätzen, aufgeteilt in 80 Krippen- und 120 Kitaplätze, soll sich die angespannte Lage in Werder (Havel) in Bezug auf die Verteilung der Kitaplätze etwas entspannen. Seit dem Jahr 2012 sind in der Stadt insgesamt 520 neue Kitaplätze bei der Kommune und bei Freien Trägern entstanden. 55 weitere sind zunächst durch Ausnahmegenehmigungen geschaffen worden. Dennoch reichen die Plätze aufgrund des schnellen Bevölkerungswachstums nicht aus. Aktuell sind zehn Kitas in Werder in kommunaler Trägerschaft und sechs in freier Trägerschaft.

Träger der neuen Kita wird die Independent-Living-Stiftung werden, die in einem Interessenbekundungsverfahren für den Betrieb der in der Adolf-Damaschke-Straße geplanten neuen Kita unter vier Bewerbern den Zuschlag erhalten hat. Die Independent-Living-Stiftung betreibt in den Neuen Bundesländern zahlreiche Kindertagesstätten (u.a. acht in Potsdam) und Jugendhilfeeinrichtungen und wird nun auch in unserer Blütenstadt aktiv.

ANZEIGE


www.manuela-sass.de


 

Inhaltlich wird sich die Kita an den Themen Nachhaltigkeit, ökologisches Bewusstsein, Naturverbundenheit und Regionalbezug orientieren. Dies solle sich unter anderem in der Gestaltung der Außenanlage widerspiegeln. Die Einrichtung soll täglich von 6 bis 18 Uhr geöffnet sein. Schließzeiten in den Ferien soll es nicht geben, dafür mit dem Kita-Ausschuss abgestimmte Schließtage.

Im Leitbild der Stiftung heißt es: „Die Independent Living Stiftung begleitet heute Menschen in vielfältigen Lebenssituationen. Respekt, Wertschätzung, Verlässlichkeit und eine demokratische Grundhaltung sind die Basis des Zusammenwirkens aller Beteiligten, um Perspektiven für ein gelingendes Leben zu entwickeln und selbstständiges Handeln zu fördern. Wir orientieren uns an den Potentialen der Person, der Familie, des sozialräumlichen Umfeldes und unterstützen bei der Entwicklung und Umsetzung individueller Lösungen.“ (wsw, wh)