Ein Verein stellt sich vor….Der Schützenverein zu Glindow 1924 e.V.

Werder(Havel), 28.April 2022- Der SV zu Glindow wurde tatsächlich schon 1924 gegründet. Es ist also gar nicht mehr lange bis zum 100-jährigen Jubiläum. Allerdings gab es eine lange Pause im Vereinsleben. Von 1936 bis 1990 war systembedingt keine Betätigung möglich.

Im Jahr 1994 machten sich dann einige Enthusiasten daran, den Verein neu zu beleben. Mit ungeheurem Einsatz an Arbeit und Geld wurde der Schützenpark von Müll befreit, das Vereinsheim gebaut und eine Luftgewehrschießhalle eingerichtet. Damals lag der Schwerpunkt des Vereins auf der Traditionspflege, der Geselligkeit und dem Luftgewehrschießen.

Im Jahre 2002 brachten Dirk Titscher und sein Sohn Paul dann das Bogenschießen nach Glindow. Paul war viele Jahre lang äußerst erfolgreich mit dem Compoundbogen, auch international, und brachte es bis zum Vizeweltmeister in seiner Altersklasse.

Das lockte natürlich auch andere Bogenschützen nach Glindow und die Mitgliederzahl wuchs. 2005 wurde die neue, große Bogensportanlage am Ende der Glindower Mühlenstraße eingeweiht. Die Schießlinie hat eine Länge von 70 Metern. Es kann auf Entfernungen von bis zu 90 Metern geschossen werden. Damit ist dieser Platz die größte Bogenschießanlage in Brandenburg.

Wegen ihrer Lage unter den großen Robinien, im Schützenpark mit Teich, mit Vereinsheim, der sogenannten Baude, ist unsere Anlage, wie auswärtige Gäste immer wieder neidlos anerkennen, die schönste. Viele Glindower und Werderaner kennen den Schützenpark und die Baude, denn hier kann man seinen Geburtstag oder seine Hochzeit feiern, auch wenn man nicht Mitglied im Verein ist. Die gesamte Anlage ist im Eigentum des Vereins. Das bedeutet, dass der Verein über die Nutzung des Platzes frei entscheiden kann, aber auch, dass der gesamte Unterhalt des Grundstücks und der Gebäude durch den Verein selbst erfolgen muss. Zum Glück gibt es Sponsoren, die dabei helfen.

In der Freiluftsaison finden in Glindow regelmäßig Vereins-, Kreis- und Landesmeis- terschaften statt. Seit vielen Jahren wird hier im Herbst die Ostdeutsche Meisterschaft im Bogenschießen mit bis zu 200 Teilnehmern ausgetragen. In diesem Jahr werden die Saisonhöhepunkte die Landesmeisterschaft am 2. und 3. Juli und die Ostdeutsche Meisterschaft am 3. und 4. September sein.

Im Herbst gibt es jedes Jahr ein Bogencamp für die Kinder und Jugendlichen des Vereins.Drei Tage lang wird im Schützenpark gezeltet und intensiv an Kraft, Präzision und Schießtechnik gearbeitet. Es versteht sich von selbst, dass auch Spaß und Geselligkeit dabei nicht zu kurz kommen. Inzwischen ist die Mitgliederzahl auf 100 angewachsen. Heute versteht sich der Schützenverein als moderner Sportverein.

Mehrere lizenzierte Trainer helfen den Mitgliedern, mit dem Bogen sportlich erfolgreich zu sein. In den letzten Jahren hat der Verein immer wieder Landeskader und Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften hervorgebracht.

Bogenschießen ist ein faszinierender Sport, der Kraft, Konzentration, innere Ruhe und einen präzisen Bewegungsablauf schult. Bögen gibt es als Compound-, Recurve- oder Blankbogen und in allen Längen und Stärken, so dass jeder Schütze seinen passenden Bogen finden kann. Die Entfernung, auf die geschossen wird und die Größe der Zielscheiben richten sich nach dem Alter der Schützen. Daher ist Bogenschießen ein idealer Familiensport, den Eltern sehr gut zusammen mit ihren Kindern ausüben können.

Neben den Bogenschützen hat sich neuerdings auch wieder eine Luftgewehrsparte etabliert. Dazu besitzt der Verein eine Luftgewehrhalle an der Plötziner Straße, wo auf zehn Meter Entfernung geschossen werden kann. Haben Sie Interesse am Bogen- oder Luftgewehrschießen? Der Verein wird zum Saisonbeginn am 1. Mai einen Tag der offenen Tür abhalten. Auf der Bogensportanlage in Glindow können Interessenten mit dem Verein ins Gespräch kommen und auch selbst ein paar Pfeile schießen. Der Eingang ist am Ende der Glindower Mühlenstraße, Ecke Am Schützenpark. Für diejenigen, die das Bogensportfieber gepackt hat, wird es anschließend im Juni einen Kurs für Neueinsteiger geben.

Beim Tag der offenen Tür am 1. Mai gibt es auch einen Trödelmarkt. Wer dort seinen Trödel zum Verkauf anbieten will, kann sich unter flohmarkt@sv-glindow.de anmelden oder nach den Einzelheiten fragen.

Wer nicht bis zum Tag der offenen Tür warten will, kann sich unter www.sv-glindow.de über den Verein informieren. Wer sich für das Bogenschießen interessiert, kann über interesse@ sv-glindow.de zu den Trainern Kontakt aufnehmen. Und wer einfach mal beim Bogenschießen zusehen will, kann das in der Freiluftsaison zu den Trainingszeiten gerne tun. (svg)