Endlich wieder in die Kita…

Werder (Havel), 12. Juni 2020 – Ein Stück „Alltag“ für unsere Kinder kann wieder beginnen. Die Kindertageseinrichtungen werden ab Montag wieder alle ihre Kinder begrüßen.

Ab dem 15. Juni ist es nach den angepassten Hygieneregeln möglich, die Kindertageseinrichtungen des Landes Brandenburg und somit auch der Stadt Werder (Havel) im Regelbetrieb zu öffnen.

In den Kindergärten (Krippe bis Vorschulalter) in Trägerschaft der Stadt Werder (Havel) können alle Kinder zu den gewohnten Öffnungszeiten betreut werden. Das bedeutet im Einzelnen:

Kita Eichenhof: 7-17 Uhr, freitags bis 16 Uhr

Kita Werderaner Früchtchen: 6-18 Uhr freitags bis 16.30 Uhr

Kita Regenbogen: 6.30-17 Uhr, freitags bis 16.30 Uhr

Kita Märchenwald: 6.30-17 Uhr, freitags bis 16.30 Uhr

Kita Inselnest: 6-17.30 Uhr, freitags bis 17 Uhr

Kita Havelzwerge: 6-18 Uhr

Kita Zauberwald: 6-17 Uhr

Kita Stadtstrolche: 6-17.30 Uhr

Eine Einschränkung gibt es leider aufgrund von vorübergehenden Personalengpass – trotz Erziehereinsatz aus anderen Einrichtungen – nur in der Kita Anne Frank – in der die Öffnungszeiten auf 6.30-17 Uhr angepasst werden müssen.

In den Horteinrichtungen sowie im IKTB-Bereich ist ein Regelbetrieb ab Montag wie folgt möglich:

Die Kinder, die sich derzeitig in der genehmigten Notbetreuung an den schulfreien Tagen vormittags befinden, werden auch weiterhin an den schulfreien Tagen vormittags und auch nachmittags betreut. Für alle anderen Kinder startet der Regelbetrieb nach dem derzeitigen Unterrichtsende, der dazugehörigen Schule. Sollten sich Kinder in der Frühbetreuung befinden, kann diese im Regelbetrieb auch gewährleistet werden.

Diese Übergangsregel gilt vom 15. Juni bis 24. Juni. Ab dem 25. Juni startet die Ferienbetreuung der Horte und IKTBs, die derzeitig ebenfalls in den Einrichtungen vorbereitet wird.

“Wir danken allen Eltern für Ihr Verständnis in den letzten Wochen und hoffen einen guten Start in die Normalität zu haben”, so Christiak Große.

Seinen großen Dank möchte der 1. Beigeordnete noch vor allem den Erzieher*innen und Leitungen aussprechen, für die engagierte Arbeit, die sie in dieser Zeit geleistet haben. (wh)