Werder (Havel) OT Glindow, 2. Juli 2021 – Im vergangenen Jahr hat die Stadtverordnetenversammlung das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK) beschlossen. Im Rahmen des Konzeptes hat sich der Ortsbeirat Glindow die Aufgabe gestellt, ein Ortsteilentwicklungskonzept zu erarbeiten. Inhaltlich geht es darum, den historischen Siedlungskern und die ortsprägenden Gebäude zu erhalten.

Wie können wir den stetig zunehmenden Verkehr besser steuern?
Wie lassen sich Gewerbestandorte weiterentwickeln?
Wie kann die Tradition von Obstanbau und der Weiterverarbeitung gesichert werden?
Wie ist das mit dem Wohnen im Ortsteil?
Gibt es Potenzial, neue Wohnflächen zu entwickeln?
Im Ortsteil Glindow gibt es eine sehr aktive Vereinsstruktur. Doch wo können sich Jung und Alt in Zukunft treffen?

Das sind nur einige wenige Fragen, die sich die Mitglieder des Ortsbeirates in den letzten Wochen gestellt haben.

Im INSEK der Stadt Werder ist der Ortsteil als Zentrales Vorhaben mit der Entwicklung des Ortsteilkonzeptes, der Fortschreibung der Erhaltungssatzung „Kietz“, mit dem Bau des Bildungscampus’, dem Bau einer Sport- und Veranstaltungshalle, der Prüfung der verkehrlichen Entlastung und der touristischen Entwicklung der Glindower Alpen mit dem Ziegelei-Umfeld verankert.

In einer Bestandsaufnahme haben die Mitglieder des Ortsbeirates das „Ist“ zusammengetragen und einige erste Ideen für die weitere Entwicklung des Ortsteiles diskutiert. Doch wenn es um die Entwicklung des Ortsteiles geht, sind alle knapp 4000 Bürger*innen von Jung bis Alt gefragt. In seiner letzten Sitzung hatte der Ortsbeirat sich auf die Einbeziehung der Öffentlichkeit verständigt.

Erstmalig wird sich der Ortsbeirat beim diesjährigen Kirsch- und Ziegelfest mit einem eigenen Stand präsentieren. So gibt es die Gelegenheit für die Gäste, mit den Mitgliedern des Ortsbeirates zu diskutieren und ihre Ideen zu äußern. Für die Kinder und Jugendlichen gibt es beim Kirsch- und Ziegelfest die Möglichkeit, Bilder zu ihrem Heimatort unter dem Motto „Mein Glindow 2030“ zu malen. Kirschkönigin Christiane Küstner und Kirschprinzessin Jessica Hein werden die schönsten Bilder aussuchen und prämieren.

Wer nicht beim Fest dabei sein kann, hat die Möglichkeit, seine Vorschläge und Ideen per E-Mail an info@glindow.de oder mit der Post an den Ortsbeirat (Anschriften unter www.glindow.de) zu senden. Zur Ortsbeiratssitzung am 11. August 2021 werden alle Anregungen und Vorschläge präsentiert und besprochen, bevor die Erarbeitung der finalen Fassung des Ortsteilentwicklungskonzepts erfolgt.

Der Glindower Ortsbeirat freut sich auf rege Beteiligung bei der Erarbeitung des Ortsteilentwicklungskonzepts für ein Glindow, in dem sich alle zu Hause fühlen. (f.w.)