Erfolgreiche Teilnahme der Schule am Plessower See an der Smartfilmsafari

v.l.: Timm, Samy und Silas, Foto: wsw

Werder (Havel), 18. Mai 2021 – Alle zwei Jahre veranstaltet das Netzwerk Berufswahlsiegel eine bundesweite Smartfilmsafari. D­ies ist ein Wettbewerb, an dem alle Siegelschulen aus Deutschland – das sind Schulen mit hervorragender Berufsorientierung – teilnehmen können. In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto „Berufsbild Gründer. Von der Idee zum Startup.“ Die Schüler mussten zu diesem Thema ein Video erstellen, Voraussetzung: Der Film musste mit dem Handy aufgenommen werden und sollte eine Länge von drei Minuten nicht überschreiten. 

Auch die Schule am Plessower See hat sich mit ihrer Schülerfirma Medien nun schon bereits zum dritten Mal an dem Wettbewerb beteiligt. Ab der Jahrgangsstufe acht können die Schülerinnen und Schüler der Schule am Plessower See den klassenübergreifenden Schülerfirmen Catering, Holzwerkstatt, Schulbüro, Kreativ-Werkstatt und Medien beitreten. 

„Wir müssen uns richtig für die Aufnahme in den Schülerfirmen bewerben“, verrät uns Silas, der die neunte Klasse besucht. Gemeinsam mit seinen gleichaltrigen Klassenkameraden Samy, Ben und Timm hat er in der Schülerfirma Medien das Storybook für ihren Smartfilmsafari-Beitrag erstellt. „Wir waren uns schnell einig, dass wir einen Film über unsere Schülerfirmen drehen wollen.“ 

„Die Schüler reichten ihre Idee, also eine Art Drehbuch, für den Wettbewerb ein und die fünf besten Ideen wurden ausgewählt und am Ende umgesetzt“, erklärt Lehrerin Stefanie Kokel. „Wir sind unglaublich stolz, dass wir mit unserer Idee unter die besten fünf aus ganz Deutschland gekommen sind, so dass unsere Filmidee dann mit Unterstützung eines Filmprofis der Deutschen Kinemathek umgesetzt wurde.“

Beim Finale am 27. April wurden die fünf entstandenen Filme gezeigt und die Teams mit den Schülerinnen und Schülern und ihrer Lehrkraft vorgestellt. Schließlich wählte eine Jury den Bundessieger aus den Filmen aus. Hier können alle Wettbewerbsfilme angeschaut werden.

Auch wenn der Wettbewerbsfilm der Schule am Plessower See am Ende nicht den ersten Platz gemacht hat, war doch bereits die Teilnahme für alle ein Gewinn. „Unter den schwierigen Rahmenbedingungen des Distanzlernens und des Wechselunterrichts haben die Schüler trotzdem einen super Film gedreht, auch wenn viele Szenen mehrmals gedreht werden mussten“, erinnert sich Stefanie Kokel schmunzelnd. 

Leer gingen Silas, Samy, Timm und Ben dennoch nicht aus: Alle erhielten einen tollen Rucksack vom Netzwerk Berufswahlsiegel und ihre Klassenkameraden waren natürlich sehr stolz auf die vier. (wsw)