Ernst Leonhardt zum 85. im Kunst-Geschoss

Werder (Havel), 1. Oktober 2020 – Mit rund 50 Gästen ist am 23. September die neue Ausstellung im Kunst-Geschoss eröffnet worden: eine Retrospektive des durch seinen erfrischenden Duktus und positiven Farbklang bekannten Berliner Künstlers Ernst Leonhardt anlässlich seines 85. Geburtstages.

Schon eine ganze Anzahl Berliner Künstler hätten im Kunst-Geschoss ausgestellt, sagte der Kurator des Stadtgalerie, Frank W. Weber, in seiner Laudatio. „Nun, allen ist eins gemeinsam, sie beherrschen das künstlerische Handwerk aus dem FF.“

Künstler von heute, die schillernd auf dem Markt erscheinen, seien mit dem „Baff“ einer Seifenblase wieder verschwunden. „Das unterscheidet die hier ausgestellten Altberliner vom Mainstream des heutigen Kunstbetriebes“, so Frank W. Weber.

Ernst Leonhardt beherrsche sein Handwerk von Malerei, über Grafik, Druckgrafik von Hoch bis Flachdruck und plastisch angewandter Arbeit. Die Ausstellung im Kunst-Geschoss zeigt davon einen Querschnitt

Unter der Auswahl von Ölbildern ist ein Werk aus dem Jahr 2005 in intensiven Farben, das besonders gut nach Werder passt. Es trägt den Titel „Baumblüte“ und zeigt Ausflügler, die unter blühenden Kirschbäumen auf Holzbänken sitzen und Obstwein trinken. Im Hintergrund spiegeln sich weiße Wolken in einem Fluss.

Aus dem druckgrafischen Werk wurde für die Ausstellung eine Serie von Holzschnitten mit weiblichen Akten neben drei Lithografien ausgesucht. Die Holzschnitte sprechen für sich und geben den üppigen Rundungen der Modelle die nötige Linienführung.

Eine der bekanntesten Plastiken Ernst Leonhardts ist „Der Tänzer“, ein auf einem Bein stehender, fröhlich tanzender und rundlicher Herr, der durch seine grazile Bewegung dennoch Leichtigkeit ausdrückt. Die Bronzeplastik ist ebenfalls unter den ausgestellten Werken.

Die Berliner Boulevardzeitung B.Z. verleiht sie als „Berliner Bär“ seit 1991 an herausragende Künstler, in diesem Jahr u.a. an Schauspieler August Diehl, Geiger David Garrett und Electroclash-Sängerin Peaches. (wh)