Erschreckende Spitzenwerte

Gemeinde Schwielowsee, 27. Februar 2019 – Seit Mai 2017 ist das Sachgebiet Ordnung und Sicherheit der Gemeinde Schwielowsee im Besitz von fünf Geschwindigkeitsmessgeräten. Darunter sind drei stationäre Geräte an der Schule Caputh, an der Schule Geltow sowie im Kammeroder Weg in Ferch fest installiert. Des Weiteren gibt es zwei mobile Geräte, die vereinzelt nach Gefahrenlagen und Anregungen aufgehangen werden. Da ein Gerät defekt ist, ist geplant, in diesem Jahr ein neues anzuschaffen. In dem Bericht, der uns zu den Ergebnissen der Geschwindigkeitsmessgeräte im Jahr 2018 vorliegt, heißt es, dass sich insgesamt feststellen lässt, dass sich die Verkehrsteilnehmer überwiegend an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten. 

Doch leider sind auch erschreckende Maximalwerte bei den Geschwindigkeitsmessungen zu vermerken. So wurde zum Beispiel im Bereich der Schule Caputh bei einer Sollgeschwindigkeit von 30 km/h eine Maximalgeschwindigkeit von 155 km/h gemessen! An der Schule in Geltow wurden die vorgegeben 30 km/h sogar um 139 km/h überschritten! Zu welcher Uhrzeit die Geschwindigkeiten gemessen wurden, ist in dem Bericht nicht vermerkt. Doch selbst in der Nacht fällt uns wirklich kein triftiger Grund ein, warum man mit 170 Kilometern die Stunde durch Geltow rasen muss. Geschwindigkeitsbegrenzungen bieten keinen Raum für Interpretationen. Wer unbedingt schnell fahren möchte, kann dies gerne auf einer Autobahn tun. Innerorts und besonders in Bereichen, wo vermehrt Kinder unterwegs sind, ist Raserei kein Kavaliersdelikt.

Insgesamt wurden vor der Schule in Caputh im Zeitraum vom 15.6.18-31.12.18 1.128.825 Messungen vorgenommen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 33 km/h. Vor der Schule in Geltow wurden im selben Zeitraum 1.486.861 Messungen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 34 km/h notiert. (wsw)