FDP Werder benennt Kandidaten und veröffentlicht Programm zur Kommunalwahl

Drei Spitzenkandidaten für die FDP in Werder (Havel): (von links) Günther Kopp, Anne Gabsch, Gerhard Opitz. Foto: FDP Werder

Werder (Havel), 18. März 2019 – Die Spitzenkandidaten der FDP sind Gerhard Opitz, gebürtiger Werderaner, lange Jahr Schulleiter der Carl-von-Ossietzky-Schule, seit über 50 Jahren Stadtverordneter in Werder, jetzt Vorsitzender des Ausschusses für Soziales, Bildung, Kultur und Sport sowie Stellvertretender Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung. Es folgt Günther Kopp, Ortsvorsitzender der FDP in Werder, selbständig in der Medienbranche gewesen, ursprünglich aus Hessen, dort viele Jahre Stadtverordneter und Fraktionsvorsitzender. Anne Gabsch auf Platz 3, ist die Fachfrau für die „Neuen Medien“, Leiterin Online-Marketing in Berlin. Sie betreut spannende Kampagnen für digitale Marken und Start-ups. Das teilte die FDP Werder mit.

Günther Kopp formuliert für die FDP in Werder die drei Kernanliegen: “Werder soll eine wirtschaftlich starke Stadt mit solidem Mittelstand, vielen Arbeitsplätzen in der Kommune und guten Chancen für die Jugend werden. Werder soll eine naturverbundene Stadt sein, die sorgsam mit der Umwelt umgeht und den Bürgern eine gesunde, liebenswerte Heimat ist. Und Werder braucht als moderne Stadt ein effizientes Verwaltungsmanagement.”

Mit Ihren Ideen möchte die FDP Werder voranbringen und fit für die Zukunft machen.

Deshalb will sie sich einsetzen für …

  • … die intensive Förderung des Mittelstandes, des heimischen Gewerbes und der lokalen Industrie. auch die intensivere Nutzung und den weiteren Ausweis von Gewerbegebieten.
  • … den Erhalt und die weitere Stärkung der mannigfaltig gegliederten Schullandschaft in unserer Heimatstadt und die Umsetzung eines attraktiven, von Anfang an beitragsfreien Bildungsangebots.
  • … ein breites Angebotsfeld an guten Ausbildungsplätzen für unsere Schulabgänger, denn unsere jungen Mitbürger müssen für den Verbleib in unserer Heimatstadt umworben und begeistert werden.
  • … ein Verkehrskonzept, das die Elemente einer vernetzten, „smarten“ Mobilität berücksichtigt.
  • … den zügigen Ausbau der L90 mit Tunnelbau in der Phöbener Straße (Bahnübergang) sowie den Bau weiterer Parkflächen im Umfeld des Bahnhofs. Dazu fordern wir einen intensiveren Einsatz für die Erhöhung der Zugfrequenz des RE1.
  • … den konsequenten Ausbau der digitalen Infrastruktur einschließlich der Einrichtung öffentlicher WLAN-Hotspots.
  • … eine moderne Verwaltung mit Möglichkeiten für die Bürger, notwendige Anträge (soweit rechtlich möglich) digital zu erledigen.
  • … ein intelligentes Konzept der Nutzung „Erneuerbarer Energie“, jedoch ohne Windkraftanlagen im Bliesendorfer Wald.
  • … den konsequenten Ausbau der digitalen Infrastruktur, einschließlich der Einrichtung öffentlicher Hot-Spots.
  • … die Verbesserung des Erscheinungsbildes „Blütenstadt Werder“ in der Kulturlandschaft Havelobst im Einklang mit dem weiteren Ausbau eines abwechslungsreichen Tourismus.
  • … eine konsequente Fortsetzung der soliden Haushaltspolitik ohne Steuererhöhungen. (FDP/wsw)

Der ausführliche Forderungs- und Zielkatalog der FDP Werder ist unter www.fdp-werder.de veröffentlicht.