Ferienprogramm mit Schwimmunterricht

Sport und Spaß in der Havel-Therme für Werderaner Schülerinnen und Schüler

v.l.: Erik Johannes, Leni und Kevin Lehr, Foto: Stadt Werder (Havel)

Werder (Havel), 15. Juli 2021 – Können Sie sich noch daran erinnern, wann, wie und wo Sie schwimmen gelernt haben? Haben Sie eine Schwimmschule besucht, oder mussten Mama und Papa als Schwimmlehrer im Plessower See herhalten? Doch egal, wie man es lernt, schwimmen zu können ist nicht nur in unserer wasserreichen Region unglaublich wichtig!

Pandemiebedingt sind die wichtigen Schwimmkurse an den Schulen jedoch ausgefallen. Umso mehr freut es die kleinen Werderaner*innen, dass ihnen mit der neu eröffneten Havel-Therme nun ein Ort direkt vor der Haustür zur Verfügung steht, an dem sie die nötige Sicherheit im und unter Wasser bekommen können.

Um den Kindern der Stadt Werder (Havel) in den Ferien sportliche Aktivitäten anzubieten und gleichzeitig Schwimmerfahrungen zu machen oder zu stärken, bot die Stadt Werder (Havel) mit Förderung des brandenburgischen Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) zwei einwöchige Schwimmkurse in der Havel-Therme an. Christian Große, 1. Beigeordneter der Stadt: „Das kostenfreie Ferienangebot war schnell ausgebucht. Das ist für uns ein Zeichen, wie gravierend die Einschnitte für die Kinder waren. Umso mehr freuen wir uns, hier mit unserer Havel-Therme zusammen zu arbeiten, die ja künftig auch für den Schwimmunterricht zur Verfügung stehen wird“.

Ziel sei es, so Große, unter der Aufsicht von engagierten Lehrern und Sozialarbeitern Schwimmerfahrungen zu ermöglichen. „Das Wir-Gefühl dieser Altersgruppe und die kleinen Persönlichkeiten werden aber ebenso gestärkt“, ist Große überzeugt. „Da kommt ja vieles zusammen, was besonders viele unserer Jüngsten erst wieder lernen müssen: regelmäßig Sport treiben, Kommunikation in der Gruppe, soziales Verhalten und so weiter“. Wenn das alles in einer auch Spaß bringenden Ferienschwimmschule vermittelt würde, dann seien mehrere Ziele erreicht.

Unter den Schwimmschülern war auch Leni von der Carl-von-Ossietzky-Schule. Sie freute sich sehr auf den Ferienkurs, auch wenn sie selbst schon schwimmen kann, jedoch ihre Schwimmkenntnisse noch festigen wollte.

Jördis Freiwald, seit 16 Jahren Sozialarbeiterin an der CvO, bringt mit einem „Sommer-Tagebuch“ für die Kinder sowie kleinen Preisen weitere fördernde Anreize in das Ferienprogramm. Ebenfalls von der CvO sind Sek.-1-Sportlehrer Kevin Lehr sowie Sportlehrer Erik Johannes vom Potsdamer Helmholtz-Gymnasium dabei. (wsw, wh)