Feuer und Flamme für unsere Museen

Werder (Havel), 16. Oktober 2017 – „In Bewegung“ können sich am 28. Oktober 2017 von 13 Uhr bis 20 Uhr  wieder all diejenigen setzen, die Lust auf Kultur, Museen und Heimatgeschichte haben. Bereits zum 13. Mal öffnen viele Museen im Havelland, Fläming und in der Ostprignitz ihre Türen für diesen besonderen Aktionstag.  2005 das erste Mal durchgeführt hat sich dieser Aktionstag zu einem besonderem Generationen übergreifenden Kulturevent in unserer Region entwickelt. Auch das Christian-Morgenstern-Literaturmuseum auf der Bismarckhöhe ist dabei.


Insgesamt 67 Museen laden dazu ein, den Blick über den Tellerrand zu wagen und Neues und Unbekanntes zu entdecken. Die Museen als Bewahrer unserer kulturellen Identität zeigen, was uns Menschen in dieser großen kulturellen Vielfalt miteinander verbindet.

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Aussichts- und Museumsturm der Bismarckhöhe an diesem besonderen Tag für all diejenigen, die Lust auf Kultur, Museen und Heimatgeschichte haben. Geöffnet ist zwischen 13 und 17 Uhr.

• Das weltweit einzige Museum für Christian Morgenstern beschreibt das schicksalhafte Leben und Wirken des Dichters und die Umstände, die sein Schaffen beeinflusst haben.

• Im Altenkirchzimmer wird die Geschichte der Bismarckhöhe dokumentiert.

• Innerhalb der 44. Kunstausstellung in der Turmgalerie präsentiert sich das Potsdamer Oberlinhaus unter dem Titel „Verknüpfungen“ mit kreativen, eigenwilligen und experimentellen Exponaten, die Menschen mit Behinderungen gewebt, bestickt, gewickelt oder mit Applikationen versehen haben.

Zudem gibt es, wie der Freundeskreis Bismarckhöhe mitteilte, zwischen 17 und 19 Uhr Uhr im Kleinen Salon der Bismarckhöhe eine Autorenlesung. Der Potsdamer Autor Klaus Hugler, der auch als Lehrer am Ernst-Haeckel-Gymnasium tätig ist, liest und spricht über sein Buch “Geist und Tat” über Adolf Damaschke.

Neu: Das Christian-Morgenstern-Literaturmuseum in der "Märkischen Dichterstraße"

Als besonderes Highlight wird der Kulturförderverein Mark Brandenburg um 15 Uhr eine Tafel überreichen, die darauf verweist, dass das Christian-Morgenstern- Literaturmuseum in der Bismarckhöhe nunmehr zur „Märkischen Dichterstraße“ gehört. Als touristische Orientierung für Literaturfreunde und Gäste, aber auch für alle Einwohner, wird diese ganz besondere Straße sowohl auf Geburts- und Wirkungsstätten von Schriftstellerinnen und Schriftstellern als auch auf Aktionskreise literarischer Figuren hinweisen und diese besonderen Orte miteinander verknüpfen.

Viele Museen  in Potsdam-Mittelmark warten an diesem Tag natürlich mit ganz besonderen Highlights auf, um die Besucher zu überraschen. So wird es ein umfangreiches und spannendes Programm mit Dauer- und Sonderausstellungen, speziellen Führungen und zahlreichen attraktiven Veranstaltungsangeboten wie Konzerten, Lesungen, Mitmachaktionen u.v.a.m. geben.
Zur besseren Orientierung bietet das Programm für alle Besucher neun Museumsrouten durch die teilnehmenden Regionalmuseen, Schlösser, Klöster und Burgen. Auch für Kinder gibt es viel zu erleben. Und das Beste: Der Eintritt zu allen Häusern ist ab 13 Uhr frei.

Die Auftaktveranstaltung im Landkreis Potsdam-Mittelmark findet um 13 Uhr im Heimatmuseum Glindow mit Vertretern aus Politik und Kultur statt. (red)