Für die Interessen der Region auf Landes- und auf Kreisebene

Franz Herbert Schäfer. Foto: privat

Kloster Lehnin/Groß Kreutz, 14. März 2019 – “Die CDU in unserer ländlichen Region Beetzsee, Wusterwitz, Ziesar, Kloster Lehnin und Groß Kreutz (Havel) ist gut aufgestellt”, teilt Martin Szymczak, Mitglied im Vorstand CDU Kloster Lehnin/Groß Kreutz (Havel) und Kreistagskandidat im Wahlkreis 4 mit.

Der CDU Gemeindeverband Kloster Lehnin – Groß Kreutz (Havel) hätte daran seinen Anteil, so Szymczak. Vorsitzender Franz Herbert Schäfer kandidiert den Informationen zufolge als CDU Direktkandidat zur Landtagswahl im Wahlkreis 16, Vorstandsmitglied Martin Szymczak kandidiert als Spitzenkandidat der CDU für die Kreistagswahl im Wahlkreis 4.

Der 59-jährige Franz Herbert Schäfer ist im Hauptberuf Personaldezernent beim Brandenburgischen Oberlandesgericht und trägt Verantwortung für rund 2.000 nichtrichterliche Mitarbeiter bei den Gerichten im Land Brandenburg. Mehr als ein Jahrzehnt ist er Vorsitzender der Gemeindevertretung in Groß Kreutz (Havel).

Der 37-jährige Martin Szymczak ist IT-Offizier beim Einsatzführungskommando der Bundeswehr in  Schwielowsee. Ehrenamtlich ist er seit Jahren sachkundiger Einwohner der CDU im Kreistag Potsdam-Mittelmark und in der Gemeindevertretung Groß Kreutz (Havel).

“Beide Kandidaten freuen sich darauf, in den angestrebten Mandaten Hand in Hand den Interessen unserer Region auf Landes- und auf Kreisebene deutlich Gehör und Geltung zu verschaffen”. Kommunalpolitisch vor Ort verwurzelt, von Beginn an auch Unterstützer der Bahninitiative für den Halbstundentakt in Götz und Groß Kreutz, wüssten beide um die ungelösten Probleme in der ländlichen Region:
“Unzureichender öffentlicher Personennahverkehr, unbefriedigender Zustand bei schnellem Internet und Mobilfunk, ungenügende Investitionen in Straßen, Unterfinanzierung der Kitas, fehlende Anreize für Landärzte, ausufernde Bürokratie für landwirtschaftliche Betriebe, Zwangskorsett bei der Baulanderschließung usw. – die Aufzählung ist bei weitem nicht abschließend”, so Szymczak.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir zwar nicht alle sofort, aber doch viele unserer Probleme im ländlichen Raum in überschaubarer Zeit lösen können“, sagt Franz Herbert Schäfer. „Das gilt vor allem dann, wenn eine starke CDU Kreistagsfraktion im Schulterschluss mit dem CDU Landtagsabgeordneten und unserer tatkräftigen CDU Bundestagsabgeordneten Dr. Dietlind Tiemann über die drei politischen Ebenen hinweg gemeinsame Ziele klug und mit Nachdruck angeht. Die Mutlosigkeit der rot-roten Landesregierung, die den ländlichen Raum schon so lange sträflich vernachlässigt hat, muss endlich überwunden werden. Das haben die Menschen hier verdient!“

“Auch die Arbeit im Kreistag und in der Gemeindevertretung ist immens wichtig. Ganz gleich, ob Gesundheits- und Vereinsförderung, die Unterstützung und Ausstattung der Feuerwehren oder auch Infrastrukturprojekte und der Breitbandausbau. Hier werden all die Dinge entschieden, die unser Leben unmittelbar beeinflussen, da ist es wichtig gute Entscheidungen mit Weitsicht zu treffen und diese auch gemeinsam mit einer starken Truppe im Rücken umsetzen zu können!” erklärt Martin Szymczak. (wsw)

Martin Szymczak. Foto: privat