Gabriel Opitz, Grafiker

Kurz & Knackig

Name: Gabriel Opitz
Alter: 26
Wohnort: Werder
Wie lange lebst du schon in Werder? Ich wohne seit 2019 in Werder
Hast du Kinder? Nein

Über unsere Blütenstadt Werder (Havel)

Wie würdest du Werder einem Fremden beschreiben?
Ein Ort, der umgeben von Wasser und Natur ist, und für jeden etwas bietet, der ein bisschen Großstadt-Detox braucht und die Gemütlichkeit mag.

Was arbeitest/machst du so den lieben langen Tag?
Ich arbeite bei Wir sind Werder als Grafiker.

Was würdest du lieber machen?
Nichts, ich bin aktuell sehr glücklich dort, wo ich bin!

Hast du einen Lieblingsort in Werder – verrätst du uns wo?
Schwer zu sagen, da es wirklich viele schöne Orte gibt … aber wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es wahrscheinlich die Friedrichshöhe mit dem wunderschönen Ausblick Richtung Potsdam und Berlin, bei schönem Wetter sieht man von hier auch den Fernsehturm.

Wo muss ein Gast unserer Stadt unbedingt gewesen sein?
Ich glaube für Leute, die Werder noch nicht kennen, ist die Insel ein schönes Ziel, um einen gemütlichen Spaziergang zu machen.

Rummel oder Muckergarten? Wo ist dein Lieblingsort auf der Baumblüte?
Eine Mischung aus beidem, am besten alles ablaufen und wo es schön ist, anhalten.

Und welchen Obstwein bevorzugst du?
Ich trinke gern die schwarze Johanna (Johannisbeere).

Gabriel – ganz speziell

Mit einem fröhlichen „GuMo“ kommt Gabriel morgens ins Büro spaziert. Der 26-Jährige ist das jüngste Mitglied im Wir sind Werder Team und dies im doppelten Wortsinne. Seit November 2021 ist er als Ideengeber, Kreativgestalter und Grafikproduzent bei unserem Stadtportal tätig und versprüht ganz nebenbei noch eine unbekümmerte Jugendlichkeit, von der sich die „älteren“ Kollegen gerne eine Scheibe abschneiden würden.

Das kreativ sein hat Gabriel an der Medienschule Babelsberg gelernt, die er 2015 als Gestaltungstechnischer Assistent verließ. Dass es jedoch gar nicht so leicht ist, ohne praktische Erfahrungen einen Fuß in die Medienbranche zu setzen, musste der gebürtige Bochower am eigenen Leib erfahren. Doch untätig sein, liegt Gabriel nicht, und so vertrieb er sich die Zeit zunächst mit einer Aushilfstätigkeit im Werderaner Kaufland, bis er sich dazu entschloss, in Berlin eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann zu absolvieren.

Nach drei Jahren, einem gestählten Waschbrettbauch und dem Kaufmann in der Tasche öffnete sich für Gabriel dann doch noch eine Kreativtür, und er sammelte erste Erfahrungen als Grafiker im Potsdamer Start-up FeelBelt und anschließend bei der UFA im Filmpark Babelsberg.

Doch Projekte rund um GZSZ und neue Drehbücher erfüllten den 26-Jährigen dann doch nicht vollends und er fand bei Wir sind Werder sein neues berufliches Zuhause. Und das finden wir echt nice!

Was wir sonst noch wissen wollen …

Wenn du drei Wünsche frei hättest, welche wären das?
1. An erster Stelle Gesundheit
2. Ein Flugticket nach Los Angeles
3. Und ein gemütliches Haus für mich und meine Freundin

Welche berühmte Person würdest du gern einmal treffen?
Quentin Tarantino

Welches Buch liegt auf deinem Nachttisch?
„Das Café am Rande der Welt“, Die Autobiografie vom Gucci Mane

Hast du Vorbilder? Welche und warum?
Ich denke mein wichtigstes Vorbild ist mein Vater, weil er mir in vielen Situationen durch seine Erfahrung wertvolle Tipps geben konnte.

Hast du einen Lieblingsfilm oder -serie?
Das ist eine sehr schwierige Frage, da ich ein großer Filmfan bin. Wenn ich mich jetzt für einen Film entscheiden müsste, wäre es glaube ich „True Romance“ und meine Lieblingsserie ist „Better Call Saul“.

Hast du ein verborgenes Talent?
Ich fotografiere viel und ich denke, das ist eines meiner Talente.

Liebst du Tiere? Wenn ja, Katze oder Hund?
Ja, ich bin definitiv ein Hundemensch, als Kind bin ich immer mit Hunden aufgewachsen und habe zusammen mit meiner Freundin seit August auch einen eigenen Hund.