Geltow: “Ohr der Welt”

Werder (Havel), 30. Januar 2019 – Das Jahresprogramm für 2019 steht bereits fest: Der Heimatverein Werder (Havel) e.V. hat für seine beliebten Werderaner Gespräche wieder tolle ReferentInnen gewinnen können. Am 15. Januar startete die Veranstaltungsreihe mit Neuem aus der Geschichte der Werderschen Post. Am 5. Februar findet die interne Jahresmitgliederversammlung statt. Vorsitzender Dr. Klaus Froh verrrät uns: “Zur Zeit bestehen wir aus rund 65 Mitgliedern, aber Nachwuchs ist bei uns immer willkommen!” An den Werderaner Gesprächen können nicht nur Mitglieder teilnehmen, jeder, der interessiert ist, ist willkommen.

So auch am 19. Februar, wenn ab 19 Uhr Referent Dieter Meyer die langjährige Geschichte seines Wohnortes Geltow/Schwielowsee vorstellt. Die Werderaner Nachbargemeinde besteht seit nunmehr 1025 Jahren und hat die Geschichte Brandenburgs und damit auch die des späteren Kreises Zauch-Belzig mitgeprägt. Mit einem Streifzug über die Baumgartenbrücke und zu dem alten Fährhaus wird Alt- und Neugeltow sowie sein Ortsteil Wildpark-West vorgestellt. Ebenfalls näher betrachtet werden die Sehenswürdigkeiten des Ortes, wie zum Beispiel die Kirche, das Bergschlösschen, die Handweberei und der Franzensberg mit Karlsturm. Wussten Sie, dass Geltow auch als „Ohr der Welt“ durch seine 1919 erbaute Funkanlage bekannt wurde? Selbst Theodor Fontane und andere Berühmtheiten kamen mit Geltow in Berührung, aber auch Sport und Kultur (Skispringen und Singen) prägen das Umfeld dieses Ortes. Und nicht zuletzt macht die gartenbauliche Entwicklung Geltow zu einem interessanten Touristenziel.

Ihr Interesse ist geweckt? Dann kommen Sie am 19. Februar um 19 Uhr in das Schützenhaus, Uferstraße 10 auf der Insel. Eintritt 3 €, Mitglieder frei. (wsw)