Großer karnevalistischer Lampion-Umzug

Motto: „Mit Maske und Licht, macht der KCW ein fröhliches Gesicht“

Werder (Havel), 10. November 2021 – Unter Leitung des neugewählten Präsidenten Kai Doßmann organisiert der Karnevalsclub Werder e.V. für den 13. November einen großen karnevalistischen Lampion-Umzug durch Werder. 

Gestartet wird mit zwei verschiedenen Lampionumzügen in Richtung Sportplatz, die von der Werderaner Jugendfeuerwehr und dem MusikVerein der Blütenstadt Werder (Havel) e.V. sowie dem Spielmannszug Neuseddin e.V. unterstützt werden.

Da der KCW den großen Lampion-Umzug organisiert und die fünfte Jahreszeit angebrochen ist, wäre es toll, wenn zahlreiche Teilnehmer im Kostüm dabei sind, natürlich auch mit selbstgebastelten Laternen.

Start der ersten Gruppe ist um 16 Uhr vom Hartplatz hinter dem Ärztehaus an der Bernhard-Kellermann-Straße. Die zweite Gruppe wird sich um 16.15 Uhr an der Bushaltestelle Kölner Straße auf dem Weg machen. Ziel der Umzüge ist das Schützenhaus auf der Insel. 

Der erforderliche Mindestabstand ist während des Umzugs und des Programms auf dem Festgelände am Sportplatz einzuhalten. 

Dort wird nach einer Einlasskontrolle (auf dem Sportplatz gilt die 3G-Regelung) der Abend durch ein Platzkonzert der beiden Musikvereine gestartet. 

Der Karnevalsclub hat im Anschluss ein kleines karnevalistisches Programm vorbereitet. Besonders die Kinder und Jugendlichen im Verein freuen sich sehr darauf, wieder eine Auftrittsmöglichkeit zu haben. Sie haben trotz aller Corona-Auflagen und Einschränkungen fleißig trainiert und geübt, um den großen und kleinen Gästen einen unterhaltsamen Nachmittag und Abend zu bieten. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es am 11.11.2021 bereits auf Facebook.

Auf dem Veranstaltungsgelände wird für das leibliche Wohl gesorgt, das Mitbringen von Speisen und Getränken auf dem Gelände ist nicht erwünscht. Selbst für schlechteres Wetter wurden bereits Vorkehrungen getroffen. 

Auf der Homepage des Karnevalsclub Werder e.V. (www.kcw-ev.de) sowie auf den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram informiert der KCW über die Veranstaltung auch in Hinblick auf die aktuellen Corona-Verordnungen. (b.n., wsw)