Herbstzeit ist Gartenzeit!

Die Möglichkeiten der Gartengestaltung sind ebenso vielfältig wie die verschiedenen Geschmäcker: Ob akkurat geometrisch, romantisch wild oder besonders pflegeleicht – Wer bei der Gestaltung des heimischen Außenbereichs Hilfe benötigt, ist bei der Lutze Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau GmbH aus Plessow genau an der richtigen Adresse.

Stephanie Prinz und Maik Lutze, Fotos: wsw

Werder (Havel) OT Plessow, 30. September 2020 – Die Sonne scheint fröhlich vom Himmel, als wir uns an einem Septembermontag auf den Weg in die Plessower Hauptstraße 39 machen. Unser Ziel ist der Hauptsitz der Lutze Galabau GmbH. Empfangen werden wir von einem wunderschönen Vorgarten, in dem prächtige Rispenhortensien und Anemonen blühen. Der Stellplatz für die Mülltonnen ist stilvoll mit Holz verkleidet, der Weg geschmackvoll gepflastert. Wir merken schnell: Dass der Schuster für gewöhnlich die schlechtesten Schuhe trägt, ist bei den Plessower Gartenprofis nicht der Fall.


Doch wie bekommt man so einen stilvollen Garten auch bei sich zu Hause? Wir fragen Maik Lutze, einen der Geschäftsführer: „Von der Planung über die Ausführung bis hin zur nachhaltigen Pflege gibt es bei uns alles aus einer Hand. So vermessen wir z.B. bei einem kostenlosen Vorgespräch zum Bau einer Bewässerungsanlage das Gelände vor Ort mit einer Drohne, prüfen die Bodenqualität und den Wasserdruck und machen dann unseren Kunden anhand ihrer Wünsche ein individuelles Angebot. Unsere Leistungen reichen vom privaten Vorgarten über Carports, Pflasterarbeiten, Pergolen oder Zufahrten bis hin zu öffentlichen Freizeitstätten sowie die eigene Herstellung von Spielzeuggeräten.“ Der Gestaltung sind nahezu keine Grenzen gesetzt. „Wir planen für unsere Kunden auch gerne individuelle Themengärten, wie zum Beispiel einen Bauerngarten, einen Rosengarten oder – etwas ausgefallener – einen Yoga-Garten.“

Stephanie Prinz, die bei der Lutze Galabau GmbH die Bauleitung Pflanzung und Pflege innehat, ergänzt: „Wichtig ist immer, vorab zu wissen, worauf der Kunde Wert legt. Der Trend geht zu insektenfreundlichen Gärten, aber auch zu wartungsarmen, pflegeleichten und altersgerechten Grünoasen. Das heißt, man kommt nach Hause und genießt seinen Garten, ohne viel Aufwand zu haben.“ Hierfür setzen die Gartenprofis unter anderem auf wenig pflegebedürftige Pflanzen sowie ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem.

Besonders in Hinblick auf die heißen Sommermonate, die in den vergangenen Jahren an Intensität gewonnen haben, lohnt sich die Überlegung hin zu Pflanzen, Sträuchern und Stauden, die wenig Wasser benötigen. „In Werder (Havel) darf man ja seit dem 1. April dieses Jahres zwischen 5 und 22 Uhr kein Trinkwasser für die Gartenbewässerung verwenden. Das ist für uns vor allem bei unseren Geschäftsobjekten problematisch. Die eine oder andere Nachtschicht ist bei unserem Pflegeteam derzeit an der Tagesordnung“, ergänzt Maik Lutze.

Insgesamt kümmern sich zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um die Betreuung und Pflege der insgesamt 40 Wohn-, Gewerbe und Industriekomplexe. „Wir bieten auch für Privatkunden den Service an, dass wir uns um die gesamte nachhaltige Pflege des Gartens kümmern. Personell würden wir hier auch gerne noch aufstocken. Wir sind immer auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften und Quereinsteigern, die durch Zuverlässigkeit, Engagement und Fachwissen bestechen“, betont der Geschäftsführer.

Bei einem Rundgang durch die ein Hektar große Baumschule können wir uns von der ganzen blühenden Pracht überzeugen. Wir wandeln durch grüne Thuja Hecken, staunen über kunstvolle Ziersträucher und würden am liebsten in die knackigen Birnenquitten beißen. „Die müssen erst gekocht werden, für den Rohverzehr sind sie nicht geeignet!“, warnt uns Stephanie Prinz. Seit über vier Jahren ist sie bei der Lutze Galabau GmbH die erste Ansprechpartnerin wenn es um Pflanzen, Sträucher, Bäume, Stauden und Gräser aller Art geht.

Und auch wir nehmen ein paar Tipps für unseren heimischen Garten mit nach Hause. So sollte z.B. der Rasen jetzt vor dem Winter noch mal mit einem eisenhaltigen und kaliumbetonten Dünger bedacht werden. Und wenn sich der erste Frost ankündigt, sollten Oleander und Kübelpflanzen schnellstmöglich ins Warme kommen. Kalte Temperaturen mögen diese nämlich gar nicht. „Der goldene Herbst ist die ideale Zeit, um neue Pflanzen in den Boden zu setzen. Hierbei sollte man darauf achten, dass man den Platz richtig einschätzt und die Beete nicht zu eng bepflanzt. Zudem ist eine ungerade Anzahl an neuen Pflanzen für das Auge optisch immer ansprechender und wer dann noch hohe und niedrige Pflanzen mischt, macht schon mal nichts verkehrt“, erklärt Stephanie Prinz schmunzelnd. 

Wen jetzt die Gartenlust gepackt hat, der kommt am besten am 10. und 11. Oktober jeweils von 9 bis 16 Uhr in die Baumschule in der Plessower Haupstraße 39 vorbei! Beim großen Lutze Pflanzverkauf gibt es eine große Auswahl an Hecken, Blütensträuchern, Obstgehölzen sowie Zier- und Formgehölzen. Und eine individuelle Beratung von den Gartenprofis gibt es noch zusätzlich! (wsw)