Ilse Hahn ist verstorben

Werder (Havel), 26. Oktober 2018 – Die bekannte Werderanerin Ilse Hahn ist verstorben. Sie wurde über 90 Jahre alt. Ilse Hahn war Ehrenmitglied des Heimatvereins und der Stadtführergilde und steht seit 2009 im „Goldenen Buch“ der Stadt Werder (Havel). Unermüdlich hat sie beide Vereine und viele Bürger der Stadt als langjährige Lehrerin mit ihrem umfangreichen Wissenschatz begleitet, wie es im Nachruf des Heimatvereins Werder (Havel) heißt. „Wir sagen Danke für Dein Wirken“ – so Dr. Klaus Froh für den Heimatverein und Steffi Conrad für die Gilde der Stadtführer. 42 Jahre lang war Ilse Hahn als engagierte Lehrerin – Heimatkunde, Deutsch und Kunsterziehung – tätig, sie war Anfang der 1980er Jahre bei der Gründung des Heimatvereines dabei und schrieb unter anderem viele Beiträge für die „Heimathistorischen Beiträge“. Nach dem Krieg kam sie auf Umwegen aus dem heute polnischen Zoppot, in dem sie aufwuchs, über Potsdam nach Werder und wurde hier schließlich Neulehrerin. Obwohl keine Werderanerin, wusste Ilse Hahn mehr als viele Werderaner über „ihre“ Stadt. Diesen überaus reichen Schatz an Wissen gab die kluge Frau gern und mit großer Freundlichkeit weiter.
Wir sind in Gedanken bei Ihrer Familie. (wsw)