Kandidatenvorstellung der CDU

Alt-Bürgermeister Werner Große ist Spitzenkandidat der CDU zur kommenden Kommunalwahl im Mai 2019. Die amtierende Baumblütenkönigin Peggy Sinning gehört ebenfalls zu den insgesamt 48 Kandidaten der CDU Werder (Havel) für die Stadtverordnetenversammlung, weitere 30 Bewerber kandidieren für die CDU in den Ortsbeiräten. Foto: wsw

Werder (Havel), 29. März 2019 – „Vom jungen Angestellten, Arbeiter über viele Selbstständige aus allen Bereichen bis hin zum Renter sind alle bei uns vertreten. Ebenso viele Vereinsmitglieder oder auch Feuerwehrleute“. Werner Große, Spitzenkandidat der CDU in Werder (Havel) bei der Kommunalwahl im Mai 2019 fügt hinzu, dass es sogar „royale“ Unterstützung für die Liste der Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung gebe: mit der amtierenden offiziellen Baumblütenkönigin der Stadt Peggy Sinning und dem Dauer-Blütenkönig Klaus Büttner von den „Freunden des Frohsinns”.

Bei der Pressekonferenz am heutigen Freitag stellten sich einige der Kandidaten persönlich vor: der Spitzenkandidat Werner Große, Baumblütenkönigin und gepr. Pharmareferentin Peggy Sinning, die Phöbener Ortsbürgermeisterin und Dipl.-Finanzwirtin Daniela Deichsel, der Facharzt Dr. Burkhard Mühr und der Dipl. Bau-Ing.Steffen Lehmann.

„Es war nicht schwer, die Kandidaten zu gewinnen“, sagte Werner Große. Mit der Liste könne man alle Themen abdecken. „Die Stadt hat sich erfolgreich entwickelt. Wer das nachvollziehen möchte, dem kann ich nur die aktuelle Ausstellung im Kunst-Geschoss ’30-Eine Generation’ empfehlen, die wirklich anschaulich zeigt, wie sich die Stadt von 1989 bis heute entwickelt hat. Und das gilt es, konsequent weiter fortzusetzen“. Besonders den Zugezogenen legt er für eine gemeinsame Entwicklung der Stadt diese Ausstellung ans Herz. Spaltereien zwischen den Menschen seien nicht Sache der CDU. „Das ist nicht unsere Politik, wir setzen darauf, dass die Leute miteinander vernünftig umgehen“. Das bestätigte auch der Fraktionsvorsitzende Hermann Bobka: „Miteinander reden, dann schafft man auch etwas“.

Annette Gottschalk nutzte die Gelegenheit, sich bei den Kandidaten zu bedanken. Es sei nicht mehr selbstverständlich, sich ehrenamtlich in der Kommunalpolitik zu engagieren.

„Als sachkundiger Einwohner im Bauausschuss konnte ich schon seit einigen Jahren kommunalpolitisch aktiv sein“, sagt Steffen Lehmann. Der Diplom-Bauingenieur möchte mit seiner Kandidatur einen Beitrag leisten, dass sich die Stadt so weiter entwickelt wie bisher. „Ich lebe lange genug in Werder, um zu wissen, was hier los ist“. Gegen “geballtes Halbwissen“ will er aktiv werden. Dr. Burkhard Mühr verweist unter anderem auf die medizinische Versorgung, die es noch zu verbessern gilt. „Auf Grund des großen Zuzugs haben wir zwar verschiedenste Kassenarztsitze. Aber Dermatologie oder Kardiologie fehlen noch“. Peggy Sinning möchte auch nach ihrer Amtszeit als Baumblütenkönigin als „politische Schnittstelle zwischen Bürgern und Stadt“ wirken. Die CDU mache seit Jahren eine in der Stadt sichtbar gute Politik, darum fiel ihre Wahl auf diese Partei. Auch Daniela Deichsel will die positive Entwicklung der Stadt weiter fördern. Als Stadtverordnete könne sich die Ortsvorsteherin von Phöben noch stärker für die Entwicklung ihres kleinen Ortsteiles einsetzen. Alle Kandidaten betonten, das besonders die langjährige und konsequente Arbeit der CDU gut für die Stadt seien. (wsw)


Hier gibt es die Liste aller Kandidaten online im aktuellen Amtsblatt.

Daniela Deichsel, Hermann Bobka, Steffen Lehmann, Peggy Sinning, Dr. Burkhard Mühr, Werner Große und Annette Gottschalk (v.l.).Foto: wsw