Keine privaten Osterfeuer in Werder (Havel)

Werder (Havel), 18. April 2019 – Wie die Stadt soeben mitteilte, sind wegen der hohen Waldbrandwarnstufe die von der Stadtverwaltung Werder (Havel) ausgesprochenen Genehmigungen für private Osterfeuer ausnahmslos erloschen. Darauf weist Werders 1. Beigeordnete Christian Große hin. Mehrere Privatleute hatten Brauchtumsfeuer beantragt, die höher als einen Meter sein sollten. Für solche Feuer benötigt man eine Genehmigung der Ordnungsbehörde, die aber ab Waldbrandwarnstufe vier ihre Gültigkeit verliert. Christian Große empfiehlt dringend, wegen der hohen Waldbrandgefahr derzeit gänzlich auf das Abbrennen von Lagerfeuern auf Privatgrundstücken zu verzichten.

Die Osterfeuer-Tradition werde in Werder trotzdem gepflegt. „In Werder und den Ortsteilen werden eine ganze Anzahl öffentlicher Osterfeuer veranstaltet, die von unseren Feuerwehren sehr gut abgesichert sind.“ Er lud alle Werderaner dazu ein, diese Veranstaltungen zu besuchen. Solche öffentlichen Osterfeuer finden heute Abend in den Havelauen, in Plötzin und Bliesendorf sowie am Ostersamstag auf dem Werderaner Wachtelberg, in Töplitz und in Derwitz statt. Und auch im Sanddorn-Garten in Petzow wird es am Samstag ein beschauliches Osterfeuer geben. Dieses fällt aufgrund der Waldbrandstufe etwas kleiner aus als geplant, aber wir sind uns sicher, dass dieser Fakt dem schönen Ambiente an diesem Abend keinen Abbruch tut.

Wir wünschen euch allen ein schönes Osterfest! Safety first. (wh, wsw)