Kerstin Hoppe geht in die dritte Amtszeit

Schwielowsee, 5. Oktober 2018 – Seit 16 Jahren ist Kerstin Hoppe Bürgermeisterin der Gemeinde Schwielowsee. Nach einem harten Wahlkampf konnte sie sich am 30. September 2018 gegen ihren Kontrahenten Michael Holstein (SPD) durchsetzen und geht nun in ihre dritte Amtszeit. 

Mit 64,5 Prozent der Stimmen hat sie die Wahl mit einem deutlichen Vorsprung für sich entscheiden können. Besonders gefreut hat es die 53-Jährige, dass sie in allen neun Wahllokalen (mit Briefwahl) mehr Stimmen als Holstein eingeholt hat. Auch dort, wo sie zuletzt viel kritisiert wurde, wie in Wildpark-West, oder vor acht Jahren bei der Stichwahl ihrem einstigen Kontrahenten, dem heutigen Vorsitzenden des Kommunalparlaments, Roland Büchner (Bürgerbündnis Schwielowsee) noch unterlag. Das war in Ferch und Geltow. 

Die Wahlbeteiligung lag bei 57 Prozent. 5114 Geltower, Caputher und Fercher machten ihr Kreuzchen, davon rund 1200 per Briefwahl. 

Auch wenn Michael Holstein die Wahl nicht gewonnen hat, blickt er dennoch zufrieden auf das zurückliegende halbe Jahr. Schließlich hat er als Unbekannter trotzdem die 35 Prozent erreicht. Für Kerstin Hoppe geht der Alltag jetzt so weiter wie vor der Wahl. Auf ihrer Agenda ganz oben stehen die Caputher und die Geltower Schule, die ausgebaut werden sollen. (wsw)