Kitabeiträge werden im Januar tagesgenau abgerechnet

Stadt Werder (Havel) geht bei Entlastung der Eltern über Landesregelung hinaus

Werder (Havel), 24. Februar 2021 – Wie die Stadt Werder (Havel) soeben mitteilte, wird sie die Betreuung von Kindern in den kommunalen Kitas und Horten für den Monat Januar tagesgenau abrechnen. Eltern sollen also nur für die Betreuungstage Beiträge zahlen, an denen die Kinder tatsächlich in den Einrichtungen waren. Die entsprechenden Beitragsbescheide werden heute versandt.

Das Land Brandenburg hatte im Januar im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie angekündigt, den Kitaträgern ab 1. Januar entgangene Elternbeiträge zu erstatten, wenn die Kinder-Betreuung zu Hause erfolgt. Demnach sollen die Beiträge voll oder zur Hälfte erstattet werden, wenn Kinder nicht oder bis zu 50 Prozent betreut wurden.

„Wir werden in Werder über diese Regelung hinausgehen“, so der 1. Beigeordnete Christian Große. „Wer sein Kind in Werder im Januar beispielsweise nur zu 30 Prozent der Zeit in der Einrichtung hatte, der soll nicht 50, sondern 70 Prozent der Beiträge erstattet bekommen.“ Den Differenzbetrag zur Förderung des Landes werde die Kommune übernehmen.

„Gerade im Januar war durch die Entlastung unserer Einrichtungen eine Kontaktminimierung umsetzbar. Eltern, die ihr Kind zu Hause betreut haben, sollen das auch ausgeglichen bekommen“, so Christian Große. Die in der Beitragsabrechnung vom Januar entstehenden Guthaben sollen voraussichtlich im April verrechnet bzw. abgerechnet werden.

Die Betreuungsrate der kommunalen Kitas in Werder hatte im Januar bei 50 bis 60 Prozent gelegen, im Februar stieg sie auf 70 bis 80 Prozent. (wh)