Mein Werder (173): Julia Scherping

Julia Scherping ist Mitorganisatorin von "Werder mit allen Sinnen", Fotos: privat

Kurz & Knackig

Name: Julia Scherping
Alter: 38 Jahre
Wohnort: Werder/Havel OT Kemnitz an der Eiche
Haben Sie Kinder? Ich habe zwei Töchter, 11 und 14 Jahre.

Über unsere Blütenstadt Werder (Havel)

Wie würden Sie Werder einem Fremden beschreiben?
Werder hat einen ganz besonderen Charme, es ist eine blumige Stadt, die durch die wunderschöne Landschaft und das viele Wasser einfach immer Urlaubsfeeling vermittelt.

Was arbeiten/machen Sie so den lieben langen Tag?
Ich bin halbtags Physiotherapeutin in Groß Kreutz bei Shaktida, Praxis für energetische Heilarbeit und Physiotherapie, und die andere Hälfte bin ich selbstständige Geschäftspartnerin von Energetix.

Was würden Sie lieber machen?
Nichts, ich liebe meinen Beruf als Physiotherapeutin und ich liebe die Arbeit mit Energetix. Klar dürften sich die Behandlungszeiten in der Therapie mindestens verdoppeln, das wäre viel schöner für Therapeut und Patient, aber durch Energetix habe ich einen fantastischen Ausgleich und die optimale Abwechslung.

Haben Sie einen Lieblingsort in Werder – verraten Sie uns wo?
Bei einem Ort kann man es in Werder eigentlich nicht belassen, die Bismarckhöhe, die Insel und der Plessower See sind meine Favoriten.

Wo muss ein Gast unserer Stadt unbedingt gewesen sein?
Ein Gast unserer Stadt sollte unbedingt einen Inselrundgang machen, am besten mit einem Fischbrötchen vom Arielle in der Hand oder einem Eis von unseren tollen Eisläden.

Rummel oder Muckergarten? Wo ist Ihr Lieblingsort auf der Baumblüte?
Für mich ganz klar der Muckergarten, es ist einfach wunderschön wenn Werder blüht und man es in den Gärten bewundern und genießen kann.

Und welchen Obstwein bevorzugen Sie?
Der Möhrenwein von Familie Rzegotta, der ist genial. Sie haben jedes Jahr ein anderes Angebot, ich kaufe dort auch gerne außerhalb der Baumblüte z.B. den Apfel-Zimt Wein im Winter warm, ist genauso eine Wucht.

Sie – ganz speziell

Sie sind selbstständige Vertriebspartnerin bei Energetix. Was kann man sich darunter genau vorstellen und wie sind Sie zu dieser Tätigkeit gekommen?
Als selbstständige Vertriebspartnerin vertreibe ich die Produkte von Energetix aus Bingen am Rhein. Es geht um wunderschönen Designschmuck und Wellnessartikel, alle mit integrierten Magneten. Ich informiere über die Wirkung bei Homepräsentationen, Workshops und an Ständen. Das mach ich jetzt seit drei Jahren und mit sehr viel Spaß und ner Menge toller Ergebnisse. Die Kraft der Magnete ist einfach beeindruckend.

Der Schmuck von Energetix ist nicht nur wunderschön, sondern kann auch das körpereigene Biofeld Einklang bringen. Wie funktioniert das und welche Vorteile bringt dies für die Trägerin?
Schon Werner Heisenberg (Nobelpreisträger) sagte: „Magnetismus ist eine Naturkraft. Die magnetische Energie ist die elementare Energie, von der das gesamte Leben des Organismus abhängt.“ Die Magnete regen unsere Selbstheilungskräfte an und bringen mehr Energie, Balance und Wohlbefinden. Ich habe sehr gute Erfahrungen bei Migräne, Schmerzzuständen und Verspannungen gemacht.

Am 11. Mai veranstalten Sie gemeinsam mit Beautypoint das Event „Werder mit allen Sinnen“. Wie kam es zu dieser Kooperation und worauf dürfen sich die Besucher an diesem Tag freuen?
Ich bin Kundin bei Beautypoint und wir haben immer mal wieder Ideen ausgetauscht, weil Werder für uns ein unheimliches Potenzial hat. Ich habe sowas schon sehr lange im Kopf, hatte aber noch nicht die richtigen Partner an meiner Seite dafür. Die Mädels hatten auch ähnliche Ideen und so haben wir uns zusammengeschmissen. Aus einem anfangs gedachten „Wohlfühlnachmittag für Frauen“ ist relativ schnell „Werder- Mit allen Sinnen!!!“ geworden. Wir haben es geschafft, ca. 20 Unternehmen aus dem Bereich Mode, Schmuck, Sport, Gesundheit und Charity aus Werder und der Region davon zu begeistern, sich für Interessenten an einem Tag und einem Ort zu präsentieren und über ihre Angebote zu informieren. Es geht auch darum, dass die Unternehmen sich untereinander vernetzen können und daraus neue einzigartige Kooperationen und Aktionen entstehen. Ich denke viele Werderaner wissen gar nicht, was bei uns alles möglich ist und deswegen sind solche Sachen wichtig. An die Kinder wurde natürlich auch gedacht, der Zuckerbaum e.V. macht eine Challenge und für den kleinen Hunger haben wir auch vorgesorgt. Durch viele Spenden könnten wir eine Mega-Tombola organisieren, mit grandiosen Gewinnen.

Sind noch weitere Veranstaltungen dieser Art in Zukunft geplant?
Wir haben noch einige Sachen im Kopf und ich bin sicher, der 11. Mai wird super, dann gibt’s auf jeden Fall eine Wiederholung und noch einiges mehr …

Was wir sonst noch wissen wollen …

Wenn Sie drei Wünsche frei hätten, welche wären das?
Meine drei Wünsche wären im Moment:
Sonnenschein am 11.5. und ganz viele Besucher, die wir mit unserem Angebot glücklich machen können.
Und dass es ein rundum gelungener Tag wird für alle Beteiligten.

Welche berühmte Person würden Sie gern einmal treffen?
Das ist ein schwierige Frage für mich, ich habe da eigentlich niemanden, der mir spontan einfällt.

Welches Buch liegt auf Ihrem Nachttisch?
“Unaufhaltbar” von Christian Bischoff und mein Glückstagebuch.

Haben Sie einen Lieblingsfilm oder -serie?
Mein Lieblingsfilm ist „Ziemlich beste Freunde“, weil er so wunderbar aufzeigt, wie zwei Menschen sich gegenseitig bereichern können.

Haben Sie ein verborgenes Talent?
Ich habe keine „verborgenes“ Talent, ich lebe sie alle offen, sei es im Job oder Privat.

Lieben Sie Tiere? Wenn ja, Katze oder Hund?
Tiere sind einfach tolle Wesen, die uns Menschen soviel geben. Ich entscheide mich für Hund, weil die Liebe einfach unvergleichlich ist, die ein Hund gibt. Wir hatten aber auch schon Katzen.