Mit Aktionen für die Rettung des Waldes

Werder (Havel), OT Bliesendorf, 4. Juni 2018 – Gut besucht, schönes Wetter, tolle Angebote, eine bemerkenswerte Ausstellung – ein durchweg positives Resümee zog Evi Kroll, Ortsvorsteherin Bliesendorfs, für die Bürgerinitiative Bliesendorf im Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V. vom 7. Aktions-Familienwandertag „Rettet unseren Wald“ mit Waldfest.

„Schon im Vorprogramm begeisterten unser Solosängerinnen Eldrid Methfessel und Alexandra Czech mit Baum- und Waldliedern das Publikum, das dann bei der „Vogelhochzeit“ noch mitsingen durfte“, berichtet Evi Kroll. Sie freut sich über die andauernde Unterstützung der Gäste aus der Politik: „Der stellvertretene Bürgermeister Christian Große und die Landtagsabgeordnete Saskia Luwig haben uns weiterhin ihre Unterstützung im Kampf gegen die geplanten 230 Meter hohen Windkraftanlagen in unserem Wald zugesagt und wollen mit uns durchhalten. Der Ortsvorsteher von Glindow, Sigmar Wilhelm, versprach uns, als Nachbarortsteil weiter gemeinsam mit uns gegen diesen Windradwahnsinn zu kämpfen“.

Die Bürgerinitiative Bliesendorf im Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V. forderte von der Landesregierung eine sofortige Evaluierung sämtlicher Regionalpläne in Brandenburg. Das heißt, die Forderungen „keine Windräder im Wald und größere Abstände zur Wohnbebauung“ müssten zum Schutz von Mensch und Natur umgegend umgesetzt werden, so Kroll.

Dr. Nikolai Ziegler von der Bundesinitiative Vernunftkraft berichtete, dass die Windkraft ein bundesweites Problem sei und sich mittlerweile 911 Bürgerinitiativen aus ganz Deutschland bei „Vernunftkraft“ angeschlossen hätten.

Nach dem Vorprogramm gingen die Wanderer als erstes zu dem Falknerehepaar Gabriel, um Fragen zu stellen. Die beiden Wüstenbussardmädchen wurden selbst gezogen, sind jetzt zwei Jahre alt und ganz handzahm. Auch die drei mitgebrachten Frettchen waren für die Kinder und für die Erwachsenen sehr possierlich anzusehen.

Die Bliesendorfer Jäger mussten viele Fragen beantworten, insbesondere auch zum aktuellen Thema „Wolf“.
Die Fotoausstellung von Margitta Lück „Natur-Heimat-Industrie“ zeigte, welche Spuren der Mensch durch die Energieerzeugung in der Landschaft hinterlässt. Mit der Band „Purfürst & Wein“ feierten dann alle Teilnehmer den Wald im Garten des Gemeindezentrums beim Waldfest. „Und alle waren sich einig, dass der mittlerweile zur Tradition gewordene Aktionstag in Bliesendorf im kommenden Jahr fortgesetzt wird, um den „Marathonlauf“ gegen die „Windindustriegiganten“ zu gewinnen“, freut sich Kroll schon auf das nächste Fest 2019. (wsw)