Momentan überall baden erlaubt

Strandbad Werder Am Plessower See. Foto: wsw

Bad Belzig, 11. Juli 2018 – Der Fachdienst Gesundheit des Landkreises Potsdam Mittelmark überwacht die Qualität der Badegewässer unter hygienischen Gesichtspunkten, indem Besichtigungen, sowie Probenahmen und Analysen von Wasserproben vorgenommen werden.
Während der Badesaison erfolgt die Überwachung im 4-wöchigen Abstand nach einem Zeitplan für jedes Badegewässer.

Bei den letzten Beprobungen Anfang der 27. Woche konnten keine größeren Beanstandungen festgestellt werden. An allen Badestellen kann gebadet werden. Bisher gab es auch keine bakteriologischen Auffälligkeiten. Vereinzelt gibt es Sichttiefen knapp unter einem Meter und eine leichte Algendominanz. Für das Strandbad am Plessower See gilt das nicht – hier wird eine Sichttiefe von zwei Metern beschrieben. Die tiefste Stelle im Plessower See ist übrigens 13,3 Meter, manchmal werden sogar 16 Meter genannt. Wer im Glindower See baden gehen möchte – auch die Bewertung für das Wasser am Campingplatz „Riegelspitze“ ist ohne Beanstandungen.

Trotzdem wird darum gebeten, an den Badestellen eventuelle Aushänge zu beachten und folgende Regeln einzuhalten:

  • Baden vermeiden, wenn in knietiefem Wasser die Füße
    nicht mehr sichtbar sind
  • algenhaltiges Wasser nicht schlucken, insbesondere
    bei Kindern darauf achten- ggf. Kinder nicht mehr  baden lassen
  • bei starker Einschränkung der Sichttiefe können im
    erforderlichen Fall Rettungsmaßnahmen erschwert werden
  • nach dem Baden duschen
  • Sollten Beschwerden wie Hautreizungen, Übelkeit oder
    Atemnot nach dem Baden auftreten, bitte einen Arzt aufsuchen
    und das Gesundheitsamt des Landkreises informieren! (wsw)

Informationen zu Badegewässern (EU-Gewässer) sind auf der Internetseite des Ministeriums der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz, https://badestellen.brandenburg.de/home/-/bereich/liste, finden.