Nachts nur eine Spur auf der Autobahn

Werder (Havel), 16. Februar 2018 – Im Zusammenhang mit dem achtstreifigen Ausbau der A 10 zwischen den Autobahndreiecken (AD) Potsdam und Nuthetal gibt es zwischen dem 19. und dem 23. Februar 2018 nächtliche Verkehrseinschränkungen zwischen dem Autobahndreieck Nuthetal und der Tank- und Rastanlage Michendorf.

Von Montagabend, 19. Februar, bis Freitagmorgen, 23. Februar, steht zwischen dem AD Nuthetal und der Tank- und Rastanlage Michendorf in Fahrtrichtung AD Potsdam jeweils zwischen 20 und 5 Uhr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Grund sind Fahrbahnsanierungsarbeiten.

Zum Bau der neuen B 2 wird am Montag, 19. Februar, der Verkehr der B 2 im Bereich der Anschlussstelle Michendorf auf eine provisorische Umfahrung umgelegt. Die Nutzung der B 2 ist weiterhin in beide Fahrtrichtungen möglich. (wsw)


Zwischen den Autobahndreiecken Nuthetal und Potsdam nimmt die A10 neben den transeuropäischen Verkehrsströmen auch den Verkehr von und nach Süden (A 9) sowie von und nach Berlin (A 115) auf. Dieser Abschnitt ist der am stärksten belastete des Berliner Rings: Prognosen gehen davon aus, dass der Verkehr hier von heute ca. 90.000 bis zum Jahr 2025 auf 126.000 Kfz/24h zunimmt – davon rund ein Viertel Lkw.

Die rund 9km lange Strecke zwischen den beiden Autobahnkreuzen wird achtstreifig mit Standstreifen ausgebaut. Außerdem wird die Tank- und Rastanlage Michendorf-Süd in ihrer Kapazität erheblich erweitert, um dem gestiegenen Bedarf insbesondere nach Lkw-Stellplätzen Rechnung zu tragen.